Selbstdarstellung

Die Anfangsjahre

Das IZgMF entstand Anfang 2002, weil auf dem Dach unseres Nachbarhauses ein Antennenträger errichtet wurde. Aus den Medien wussten wir vage, dass von Funkwellen angeblich gesundheitliche Risiken ausgehen. Wir informierten uns im Internet auf den falschen Seiten und fanden so dramatische Bestätigungen unsere Ängste. Der Name IZgMF entstand aus einer Laune heraus beim Frühstück. Er war als Persiflage auf das Informationszentrum Mobilfunk (IZMF) gedacht, wir fügten nur ein “g” (gegen) ein, denn schließlich waren wir gegen Mobilfunk programmiert. Bis Mitte 2006 glaubten wir an biologisch unerwünschte Nebenwirkungen des Mobilfunks unterhalb der Grenzwerte und auch die Existenz von “Elektrosensiblen” erschien uns nicht abwegig. Von Anfang war dieser feste Glaube jedoch einer beständig zunehmenden und irritierenden Erosion ausgesetzt. So konnten Mitstreiter Behauptungen häufig nicht mit Quellen belegen, technische Sachverhalte wurden grundlegend falsch interpretiert, Belanglosigkeiten dramatisiert und angebliche Erfolgszahlen erwiesen sich bei genauerem Hinsehen als frei erfunden. Vor allem aber waren es die Widersprüche der Szene, die uns zu schaffen machten, da wurde zum Beispiel wie besessen gegen Mobilfunk-Sendemasten gekämpft, gegen Mobiltelefone aber gab es nur schwache Einwände. Wir fragten nach Beweggründen dafür, erhielten jedoch keine einzige überzeugende Antwort. Eine erste Auflehnung gegen die Widersprüche war 2005 ein Beitrag über die gute Eignung von Kirchtürmen als Standort für Mobilfunksender. Bis dato war eine solche Haltung für Mobilfunkgegner undenkbar gewesen, entsprechend kühl reagierte die Anti-Mobilfunk-Szene auf diesen Beitrag.

Bruch mit etablierten Mobilfunkgegnern

Zum offenen Bruch mit dem Mainstream der Szene kam es am 20. Mai 2006 anlässlich des Arbeitstreffens von etwa 40 Mobilfunkgegnern in Bamberg. Am Ende der Veranstaltung legte der Teilnehmer Dr. Karl Richter eine von ihm fertig vorformulierte Erklärung vor, die er ohne jede Diskussion durch Handabstimmung schnell durchpeitschen wollte. Die beiden Delegierten des IZgMF (Heidrun & Stephan Schall) verweigerten die Zustimmung, was zu tumultartigen Szenen führte.

Auf dem Weg zum unabhängigen IZgMF

In der Folgezeit entfernte sich das IZgMF immer schneller und weiter von seinen ehemaligen Mitstreitern. Nennenswerten Anteil daran hatten auch die Website Elektrosmoginfo (Forum), die Forschungsgemeinschaft Funk (FGF) und das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS). Ihnen fehlt der Muff des Verschwörerischen, der Mobilfunkgegner nicht selten umweht, und sie straften viele Behauptungen von Mobilfunkgegnern nachvollziehbar Lügen. Mit dem zunehmenden Abstand zur Anti-Mobilfunk-Szene wurden auch die alten Widersprüche erklärbar: Wir wähnten uns als Teil einer Bürgerbewegung, tatsächlich waren wir nur “nützliche Idioten” in einer Inszenierung gewesen. Im Laufe der Zeit fanden wir zahllose Hinweise, die den Verdacht einer Inszenierung durch materielle und immaterielle Profiteure zur Gewissheit werden ließen. Wer Angst vor Funkwellen sät, kann alsbald ernten. Und mit künstlich geschürter Angst vor Sendemasten lässt sich weitaus mehr Profit erwirtschaften als mit Angst vor Handys. Das Spektrum der Nutznießer ist breit und weitgehend unerforscht. Doch es gibt Konzentrationen unter Baubiologen, Anbietern von Esoterikprodukten, Umweltmedizinern, “unabhängigen” Standortplanern, Anbietern von Low-cost-Messtechnik sowie unter Rechtsanwälten und Politikern. Außer Konkurrenz sind Profilneurotiker und Fanatiker, doch auch die tummeln sich dort. Sie alle profitieren von einem möglichst endlosen Fortgang der Mobilfunkdebatte.

Das neue IZgMF

Das IZgMF ist heute kein Informationszentrum gegen Mobilfunk mehr, auch kein Informationszentrum gegen Mobilfunkkritiker, sondern ein Informationszentrum gegen unanständige Mobilfunkgegner. Mit unanständig gemeint sind Leute, die einem vorsätzlich die Angst vor Funkwellen injizieren, um später gesellschaftlichen oder finanziellen Profit daraus ziehen zu können. Auch die “nützlichen Idioten”, die sich (wie wir anfänglich) ausschließlich aus den falschen Quellen informieren, dürfen nicht immer mit Nachsicht rechen. Um dem “neuen” IZgMF die Wirkung zu nehmen, bemühen sich ehemalige Mitstreiter mit teils großem Fleiß und teils grotesken Unterstellungen, die Integrität des IZgMF öffentlich infrage zu stellen. Wir meinen der beste Weg, um sich selbst ein Bild von uns zu machen, ist die Sichtung der Website und des Forums. Aber bitte Vorsicht: Wir haben die Beiträge aus der Zeit des “alten” IZgMF nicht gelöscht. Sie sollen vielmehr authentisch zeigen, wie sich das IZgMF im Laufe der Jahre von den Dogmen der Anti-Mobilfunk-Szene frei strampeln konnte (31.03.2013).

Weiterführende Links

Die Geschichte des IZgMF (2002)

Lebensphasen eines Mobilfunkgegners: Vom Flammenwerfer zum Eiswürfel (2005)

Mitstreiter “Franz” distanziert sich von Dr. med. Scheiner (2006)

Die größten Irrtümer der Sendemastengegner (2008)

Wie “unabhängige” Standortplaner auf geniale Weise ins Geschäft kommen (2008)

Nutznießer der Angst vor Mobilfunk (2011)

Wenn Mobilfunkgegner sich schuldig machen (2011)

100 Jahre Elektrosmog-Panikmache (2011)

Rückblicke: Ungehört verhallte Elektrosmog-Alarme (2013)

Google Analytics & Datenschutzhinweis

Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“). Google Analytics verwendet sog. „Cookies“, Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Im Falle der Aktivierung der IP-Anonymisierung auf dieser Webseite, wird Ihre IP-Adresse von Google jedoch innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zuvor gekürzt. Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt. Im Auftrag des Betreibers dieser Website wird Google diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber dem Websitebetreiber zu erbringen. Die im Rahmen von Google Analytics von Ihrem Browser übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt. Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich werden nutzen können. Sie können darüber hinaus die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf Ihre Nutzung der Website bezogenen Daten (inkl. Ihrer IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem sie das unter dem folgenden Link (http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de) verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren.

 

Letzte Aktualisierung: 4. Juni 2013

 

 Impressum

 

 E-Mail-Adresse

info@izgmf.de 

 

 Postanschrift

IZgMF
c/o Heidrun Schall
Zinnienstraße 12
80939 München

 Telefon

(0 89) 32 45 03 62

 Inhaltlich Verantwortlicher

Gemäß § 10 Absatz 3 MDStV: Heidrun Schall (Anschrift wie oben)

 Haftungshinweis

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

 Verlinkung erwünscht

Die Verlinkung dieser Website mit anderen thematisch verwandten Websites ist erwünscht und ohne Rückfrage zulässig.

 Freie Weiterverwertung

Die Beiträge auf dieser Website dürfen in aller Regel für die nichtkommerzielle Weiterverwertung frei kopiert und über beliebige Medien verbreitet werden, sofern als Quellenangabe “IZgMF” und/oder die Webadresse www.izgmf.de genannt wird. Diese Vereinbarung gilt nicht für Beiträge, bei denen am Fuß der Seite ein Copyrighthinweis die freie Weiterverwendung ausschließt.

Fremdautoren

Namentlich gekennzeichnete Beiträge von Fremdautoren geben nicht unbedingt die Meinung des IZgMF wieder.

 Fehler bitte melden

Alle Informationen auf dieser Website sind sorgfältig recherchiert und werden nach bestem Wissen und Gewissen jedoch ohne Gewähr wiedergegeben. Wenn Sie fehlerhafte oder unzutreffende Informationen bei uns vorfinden, benachrichtigen Sie uns bitte sofort per E-Mail.


Impressum

IZgMF-Website durchsuchen

 

Aktionen zum Mitmachen

Europapetition (FRA)

Krankheitsgeschichten

Ärzteappell organisieren

UMTS-Moratorium (GER)

Downloads

Gratis-Umrechner für Leistungsflussdichte, Feldstärke und mehrUmrechner für die gängigsten Einheiten im Mobilfunk

Miniplakate fürs Auto

An dieser Position blockiert ein Programm zur Unterdrückung von Popup-Fenstern oder ein Werbeblocker die Darstellung von Google-Anzeigen.

Gut zu wissen

Standortdatenbanken

Kein Versicherungsschutz für Mobilfunker

183 Fragen & Antworten
aus Sicht der Netzbetreiber

Mobilfunk-Telefonhotline des Bund Naturschutz in Bayern

Immobilien-Wertminderung

Handy: Mindestens 60 % der Sendeleistung bleibt im Kopf

Der Leuchtturmeffekt will erst noch erforscht werden

Getarnte Mobilfunkmasten

WLAN kontra PLC

Tipps & Tricks

DECT-Basisstationen mit Alufolie entschärfen

Handy klammheimlich auf Sendung? Selber testen mit Kofferradio!

Kinder

Spezielle Information für Kinder und Jugendliche

Britischer Strahlenschutz warnt vor Kinderhandys

Testballon: 3-Tasten-Handy für Kindergartenkinder

Kinderhandy: Diverse Medien werben fleißig für Mobilfunker

Profitsucht von T-Mobile macht vor Kindern nicht halt

Messen

Handystrahlung innerhalb eines Linienbusses

Das Wunder von NRW

Auch Funkmessprojekt Baden-Württemberg mit Verfahrensfehler

SAR-Messungen vor Ort

Funkmessprojekt Bayern

Informationszentrum gegen Mobilfunk

 

 

Zur Inhaltsübersicht Bitte klicken

 

Bürgerinitiativen

Liste der Bürgerinitiativen gegen Mobilfunk: Gleich jetzt hier eintragen!

Mobilfunkgeschichten:
Bürgerinitiativen erzählen

Bürgerkrieg wegen E-Plus-Sendemast

München: Handyverbot in Bussen und Bahnen

Veranstaltungskalender

Wann wo was los ist

Umfragen

Schon abgestimmt?

Forum

Diskutieren & Informieren

Linkliste

Links: Immer frisch & saftig

Gästebuch

Lob & Tadel

Gerichtsurteile

LG Kempten erkennt nicht auf Mietminderung

OVG Hamburg stoppt Baustopp gegen T-Mobile

Nachbar muss Mast dulden

VG Neustadt lehnt Eilantrag gegen Mobilfunkmast ab

Bebauungspläne in Rheinland-Pfalz keine Hürde für Mobilfunker

BVGH: Vodafone unterliegt

Sendeverbot für illegal errichtete Station

Na sowas!

Rätselhaftes Rindersterben auf dem Stengel-Hof

Minister Huber kneift

WLAN schlimmer als DECT

Schnurlostelefone: Auch DECT-Zulassung läuft Ende 2008 aus

Blauer Handyengel in Not

Gefährlich: Dacharbeiten unter Sendemasten

Naila: Krebs um Sender

Schmiergeldverdacht gegen Mobilfunkkonzern Ericsson

Digitaler Behördenfunk

Messtechniker melden “Widerstandsnester”

Spendable Anna Swelund verschenkt wieder Handys

Vorsorge

Mobilfunk-Vorsorgemodelle auf dem Prüfstand

Vorsorgemodell München

Vorsorgemodell Salzburg

Vier Tipps für intelligenten Umgang mit Handys

Telefonieren in Bus, Auto, Bahn doppelt schädlich

PLC: Die W-LAN-Alternative

Günstiges CT1+ Schnurlostelefon bei Conrad

Gut zu wissen

Standortdatenbanken

Kein Versicherungsschutz für Mobilfunker

183 Fragen & Antworten
aus Sicht der Netzbetreiber

Mobilfunk-Telefonhotline des Bund Naturschutz in Bayern

Immobilien-Wertminderung

Handy: Mindestens 60 % der Sendeleistung bleibt im Kopf hängen

BMW erlässt für DECT strengen Vorsorgegrenzwert

Der Leuchtturmeffekt will erst noch erforscht werden

Getarnte Mobilfunkmasten

WLAN kontra PLC