Was ist mit BOS etc. ? (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Samstag, 10.05.2008, 00:23 (vor 5881 Tagen) @ Raylauncher

Ich weiß nicht, welchen SAR-Wert ein analoges BOS Handfunkgerät (z.B. FuG 13) hat. Mehr als ein Handy wirds wohl allemal sein.

Wohl eher nicht, das FuG 13 ist ein Sprechfunkgerät, das sich (normalerweise) keiner direkt an den Kopf hält.

[image]

Außerdem spricht doch prinzipiell nichts dagegen, nur die SAR für die Allgemeinbevölkerung zu reduzieren (z.B. wegen der Kinder) und die SAR für beruflich mit Funk hantierende Menschen auf dem bisherigen hohen Wert von 4 statt 2 W/kg zu belassen. Prinzipiell habe ich deshalb geschrieben, weil es mir nicht einleuchtet, warum manche, die das "Pech" haben, mit Funk oder starken Magnetfeldern beruflich zu tun zu haben, mehr aushalten müssen als Otto Normalverbraucher. Schließlich kann man durch Training, Üben oder Meditieren keine Resistenz gegen Felder erwerben, wenn die schaden, dann schaden die jeden. Wenn ich mich nicht irre, ist z.B. die zulässige Magnetfeldbelastung seitens EU-Unfallverhütungsvorschrift kürzlich nach oben hin korrigiert worden. Nicht ganz unbeteiligt daran war die Autoindustrie, die mit ihren Schweißrobotern (Punktschweißung) den Arbeitern enorm hohe Feldbelastungen zumutet, die durch die Grenzwerterhöhung sozusagen nachträglich legalisiert wurde. Bei Schweißströmen von etlichen 100 A muss es z.B. bei Handschweißzangen zu enormen Feldbelastungen kommen.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum