Ach so!: Grenzwertforderung für Handys (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 08.05.2008, 22:25 (vor 5860 Tagen) @ KlaKla

Ok, und was ändert es, wenn ich fordere, den SAR-Basiswert für Teilkörperexposition auf sagen wir mal 1 W/kg zu reduzieren?

Was das ändert? Null,Null oder einfach nix! Du kannst gerne auch 0,1 W/kg fordern - leider bist du nicht in der Position, dass irgendein Hersteller deine Forderung überhaupt wahr nimmt.

Wenn ich dich recht verstehe, willst du von den allgegenwärtigen Forderungen nach Grenzwertsenkungen im Fernfeld (Sendemasten) weg und möchtest stattdessen eine Grenzwertsenkung bei den Handys. Ja? Dagegen wäre nichts zu sagen, wenn du die Senkung von 2 auf 1 W/kg irgendwie sachlich begründen könntest, z.B. mit konkreten Forschungsresultaten. Forderungen nach Grenzwertsenkungen aus persönlichen Launen heraus halte ich beim Handy für ebenso unsinnig wie bei Sendemasten. Dagegen erscheint mir die Idee, die grassierende Senksucht von den Masten wegzulenken und auf Handys hinzulenken angesichts des momentanen Forschungsstandes (Interphone & Co.) für fast schon überfällig. Seltsam: Alle starren auf die Masten, eine Grenzwertsenkung bei Handys fordert meines Wissens niemand. Das Thema wäre allerdings auch einen eigenen neuen Strang wert.

Quergedanke: Ob den Baubiologen klar ist, dass der Staat ihnen die Geschäftsgrundlage nähme, würde er die baubiologischen Grenzwerte tatsächlich einführen? So eine Senkung wäre für die gesamte Branche vermutlich der Schock des Jahres und es wäre spannend zu beobachten, wie darauf reagiert werden würde. Frau Sohmer weiß die Antwort schon heute ;-).

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
, Handy, Grenzwertsenkung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum