Ach so!: Grenzwertforderung für Handys (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Freitag, 09.05.2008, 00:25 (vor 5882 Tagen) @ Doris

Und eine Grenzwertsenkungen, die den Handytelefonierer nicht höher belastet und die mit gravierenden Einschränkungen beim Telefonieren verbunden ist (Funklöcher, keine Indoorversorgung) wird es nur geben, wenn Gesundheitsschäden bei einem großen Teil der Bevölkerung eindeutig der Belastung durch Basisstationen zuzuschreiben ist.

Ähem, räusper, Sie reden hier doch von Basisstationen, Doris. Was aber spräche dagegen, den Teilkörper-Grenzwert für Handys auf das Niveau des Blauen Engels zu senken, also auf 0,6 W/kg. In Anbetracht von Interphone und Reflex (naja, jetzt mit Vorbehalt) wäre dies doch die naheliegenste und einfachste Reaktion. Es müssten nur ein paar Handy-Modelle vom Markt genommen werden und es käme in gewissen Situationen zu Komforteinbußen bei den Handy-Nutzern.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Teilkörper-Grenzwert


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum