Was ist mit BOS etc. ? (Allgemein)

Raylauncher @, Freitag, 09.05.2008, 20:54 (vor 5881 Tagen) @ H. Lamarr

Die ganze Diskussion um ein Absenken der Teilkörperexposition ist doch müßig und dreht sich wie so oft nur um Funktelefone. Bei letzteren ist es doch jedem selbst überlassen, ob und welches Endgerät er nutzt.

Anders sieht es bei den nicht so eng gestrickten Netzen aus, z.B. beim Profifunk oder bei BOS (Tetra, Tetrapol, analoge Funksprechgeräte usw. usw.). Da ist man auf größere Reichweiten und Zuverlässigkeiten angewiesen und verschenkt diese nicht leichtfertig durch überzogene und unbegründete Vorsorgemaßnahmen. Eine Reduktion der zulässigen SAR und die daraus resultierende Netzverdichtung würde diese Netze exorbitant verteuern ohne dass die dadurch zusätzlich geschaffenen Kapazitäten überhaupt genutzt würden - und das zahlen wir alle dann teilweise über unsere Steuern. Ich weiß nicht, welchen SAR-Wert ein analoges BOS Handfunkgerät (z.B. FuG 13) hat. Mehr als ein Handy wirds wohl allemal sein. Und auch dort (zumindest bei den aktuellen Geräten) sollten ja die 2 W/kg Teilkörperexposition eingehalten sein. Und ganz im Gegensatz zum privaten Handy sucht sich dort der Nutzer nicht das Modell mit einem ihm genehmen SAR-Wert aus oder kann dessen Nutzung ohne weitere Konsequenzen meiden.

Raylauncher


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum