Elektrosmog-Foren: Sprachrohre der Meinungsmacher (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Dienstag, 26.04.2011, 12:20 (vor 4804 Tagen) @ Doris

Hintergrund meiner Aussage ist das neuerliche Treiben im hese-Forum, welches in jüngster Zeit widerspruchslos von den Extrem-EHS übernommen wurde. Von all den früheren Teilnehmern taucht selten jemand noch auf. Dass diese alle ihre Pseudonyme gewechselt haben, mag ich nicht glauben, wer dort regelmäßig mitliest, würde das auch irgendwann erkennen.

Ich fürchte, da irren Sie sich, Doris. Die Szene ist in Wahrheit wahrscheinlich noch viel kleiner als Sie denken. Als Forenbetreiber weiß ich inzwischen ziemlich gut, worauf ich achten muss, um "Masse" vortäuschende Tricksereien in Foren zu erkennen, wobei Masse in unserer Elektrosmog-Nische schon zehn "echte" Teilnehmer abseits der üblichen Verdächtigen wären. Doch die gibt es nicht, jedes EMF-Forum hat nur einen Antreiber, und wenn der nicht mehr mag oder warum auch immer ausfällt, wie etwa bei Gigaherz Frau Buchs, dann kollabiert ein EMF-Forum. Das lässt sich eine zeitlang mit inflationärem Gebrauch von Pseundonymen kaschieren, aber nicht auf Dauer. Züge müssen fahren, damit der eine oder andere aufspringt, wenn sie stehen, ist das witzlos.

Irgendwann, wenn es mir danach ist, werde ich die Geschichte des IZgMF-Forums erzählen. Ich bin sicher, dass da auch dem einen oder anderen der Kinnladen runter fallen wird, andere dagegen werden schmunzelnd den Kopf wiegen. Hätte ich's 2003/2004 nicht selber erlebt, ich würd's nicht glauben. Dunkle Mächte sind übrigens auch da mit im Spiel gewesen, alles dreht sich um einen einzigen Namen und doch auch wieder nicht :yes:.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum