10 mW/m² und die Profiteure (Allgemein)

Kuddel, Donnerstag, 21.04.2011, 12:31 (vor 4812 Tagen) @ H. Lamarr

Die "unabhängigen" Standortgutachten erwecken zuweilen den Eindruck, dass die Netzplaner der Betreiber ihr Handwerk nicht ordentlich machen und die Masten aus Profitgier so setzen, wie es für das Netz am günstigsten ist - ohne über die 26. BImschV hinausgehende Rücksicht auf die Anwohner.

Es würde ja m.M.n. schon reichen, wenn die Netzplaner der Mobilbetreiber verpflichtet wären, ganz transparent ihre Feldstärkesimulationen den Gemeinden zur Verfügung stellen und absegnen zu lassen.
Dann braucht es keine extra von der Allgemeinheit bezahlten Gutachter.
Wenn die BI's dem dann nicht trauen, können sie ja nach Inbetriebnahme auf eigene Kosten ein Gegengutachten erstellen lassen. Ab einer nachgewiesenen Überschreitung von z.B. 3 dB ggü der Simulation müßte der Betreiber dann nachbessern.

Ich finde es einfach blödsinnig, wenn Gemeinden für etwas bezahlen, was eigentlich Aufgabe der Betreiber ist, nämlich die gesellschaftsverträgliche Standortfindung.

Sehe ich auch so.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum