sektor3, vergessen Sie die Mitleser nicht (Forschung)

Sektor3, Sonntag, 03.01.2010, 20:09 (vor 5286 Tagen) @ AnKa

Wenn Sie nicht nur Insider, sondern auch "interessierte Laien" erreichen wollen, müssen Sie Ihre Leser mehr bei der Hand nehmen und an dem Bahnsteig abholen, wo die warten.

Im Moment sieht es für mich so aus, als ob die "interessierten Laien" nicht an einem Bahnsteig sind, womöglich nicht einmal am selben Bahnhof. Die Einen sind anscheinend kaum zum Lesen eines kurzen Artikels bereit, während die Anderen dringend ausführliche Erläuterungen bräuchten.

1. Gibt es Forenteilnehmer die Lust haben, sich auf das Thema einzulassen?

2. Wenn Interesse besteht, wäre Spatenpaulis und AnKas Idee von einem Artikel zum Sachverhalt wahrscheinlich die beste Ausgangsposition (wer schreibt den?).

3. Es wäre wichtig, zunächst den Wahrheitsgehalt des Artikels abzuklären, bevor "Glaubenssätze" zu den Konsequenzen gemacht werden.

4. Aus der Diskussion heraus könnte ein zweiter, konsolidierter Artikel zum Sachverhalt entstehen, der dann eine bessere Grundlage zur Bewertung des Ganzen dienen könnte (wer schreibt den?).

...

Bei den Postings wollte ich noch einige Aussagen kommentieren:

AnKa:

Die Tabakforscher sind wohl auf einen noch nicht fahrenden, aber anrollenden Zug aufgesprungen. Ich denke aber nicht, dass sie die Mobilfunkhysterie "erfunden" haben. E-Smog-Angst grassierte auch vorher schon, siehe die Ängste vor Hochspannungsleitungen.

Nach dem, was ich gelesen habe, ist das so. Die Tabakindustrie sprang 1990 auf den Zug auf.

Kuddel:

Man muß sich ansehen, wer die Bevölkerung im großen Stil per Beratung an der Haustüre, aber auch in Medien über die Gefahren des "Elektrosmogs" informiert.
...nämlich die Gilden der Wünschelrutengänger, Baubiologen und Heilpraktiker, welche sich an den "Grenzwerten der Natur" orientieren.

Nach dem, was ich gelesen habe, leben die "Gilden" (seit Jahrzehnten) in Symbiose mit der Tabakindustrie, seitdem diese zu den "Rauchschadstoffen" passende (tatsächliche, aufgebauschte und falsche) Sündenböcke in der Umwelt suchte.

Kuddel:

Ob die Mobiltelefone wirklich so harmlos sind, wird sich erst mit der Zeit herausstellen.

Solange Forschungsfälschern nicht auf die Finger geklopft wird, kann man Forschungsergebnisse unbesehen in die Tonne kloppen.

Robert:

Wenn man jetzt so tut, als würde die Zigarettenindustrie hinter allem stecken - und so kommen für mich die Beiträge von Sektor3 rüber - warum sollte dann die nicht minder mächtige Mobilfunkindustrie kein ähnliches Unwesen treiben?

Ich zitiere Dokumente, aus denen hervorgeht hinter was die Zigarettenindustrie steck. Ich kann nichts dazu sagen hinter was sie nicht steckt.
Was Lobbys betrifft, sind mMn die forschenden Zünfte (z.B. Chemie, Tabak) deutlich verschieden von Industrien ohne nennenswerte biologische Forschung (z.B. Auto, Telefon). Von den Selbstforschern sind vielfältige Verknüpfungen in staatliche Forschung und Lehre bekannt, bei den nichtforschenden Zünften hätte ich da so meine Zweifel. Ich habe jedenfalls noch keine Belege dafür gesehen.

Lerchl kaufen zum Beispiel. Und diverse andere. Oder die Feinstaub-, BSE,- Klimahysterie ankurbeln, um die Gefahren des Mobilfunks unter den Teppich zu kehren?

Im Prinzip ja. Aber vergessen Sie nicht die mangelnde Forschungserfahrung der nichtforschenden Zünfte bei den Alibithemen. Und die sicherste Methode, Manipulation zu unterbinden, ist deren Aufdeckung.

Robert:

Wenn man da nicht aufpasst, bereitet man den Boden für Verschwörungstheorien und schürt allgemeines Misstrauen gegenüber Wissenschaftlern. Und das nutzt dann jeder dafür aus, sein eigenes Süppchen zu kochen.
Motto: Die wissenschaftlichen Ergebnisse, die mir nicht in den Kram passen, sind manipuliert. Wissenschaftler sind eh nur Erfüllungsgehilfen der Industrie.

Bitte sagen Sie mir, welche meiner Zitate Sie nicht glauben und wo Sie das Gefühl haben, ich würde behaupten, etwas sei manipuliert, weil es mir nicht in den Kram passt.
Ich glaube ganz im Gegenteil, dass das "unter den Teppich kehren" von Manipulationen die Glaubwürdigkeit aller Forscher untergräbt und deshalb nicht akzeptabel ist.

Tags:
Baubiologen, Misstrauen, Laie, Wünschelruten, Erfüllungsgehilfe


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum