Öffentliche Fragen nicht gewünscht (Allgemein)

KlaKla, Donnerstag, 04.10.2007, 08:47 (vor 6040 Tagen) @ H. Lamarr

Stellen wir weiter nur rhetorische Fragen, um dem "bestdokumentierten" Fall von ES in Deutschland sein fragwürdiges Prädikat bröselig zu machen, oder lassen wir's bleiben, weil die Chance, dass die Kinds sich hier je mit Sachargumenten zu Wort melden werden kleiner ist, als die Chance, von einem Meteor erschlagen zu werden?

In an betracht dessen, dass Familie Kind

a. seit Jahren ihre Leidensgeschichte öffentlich präsentiert
b. die ÖDP öffentlich um Spenden bittet für die Familie

ist es nur Rechtens, öffentlich Fragen zum Fall zu stellen.

Das Familie Kind die Strategie des Schweigens wählt, bei kritischen Fragen, kann zur Folge haben, dass sie immer mehr an Glaubwürdigkeit verliert und der Spendenfluss stagniert. Aus der Strategie des Schweigens der Familie Kind können auch negative Folgen auf die ÖDP zurück fallen. 2008 das Jahr der Wahlen.


Verwandter Thread
Spendenaufruf für Kind ./. Stadt Dresden
Keine weiteren Spenden für Familie Kind
Spenden erwünscht - Fakten totgeschwiegen

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
, ödp, Opfer, Spenden, Schweigen, Kind


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum