Keller -> Kunstlicht -> Melatoninstörung (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 03.10.2007, 23:27 (vor 6040 Tagen) @ H. Lamarr

Im Nachhinein ist mir noch etwas eingefallen. Olaf Kind schreibt in seiner Schilderung:

Seit dem 13.01.2004 (dem 1. Geburtstag unserer Tochter ) schläft meine Frau mit Tochter und jüngstem Sohn im Keller.

Das heißt, die Kinds sind schon etwa drei Wochen nach Auftreten der ersten Symptome zum Schlafen in den Keller gezogen. Das ist eine ungewöhnlich schnelle Reaktion. Im Keller aber dominiert normalerweise Kunstlicht, der normale Tages/Nacht-Rhythmus eines Menschen ist im Keller gestört. Bereits schwaches bläuliches Kunstlicht kann schon innerhalb sehr kurzer Zeit die Ausschüttung von Melatonin hemmen (Quelle). Da stellt sich also die Frage, ob der Melatoninspiegel vielleicht dadurch in Mitleidenschaft gezogen wurde, weil die Kinds im Keller geschlafen haben.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Melatonin


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum