Gespräch mit Elektrosensiblen (Elektrosensibilität)

hertzklopfer, Freitag, 23.06.2006, 09:26 (vor 6545 Tagen) @ KlaKla
bearbeitet von unbekannt, Freitag, 23.06.2006, 09:46

Sie müssen sich nicht rechtfertigen, und auch keine weiteren Beispiele von
Krankheitsgeschichten posten. Ich betrachte das Ganze aus einer anderen
Perspektive

ich frag' mich aus welcher und komm' zu keiner Klarheit, also bitte sich Sie, die Perspektive, die Sie hier meinen, klar darzustellen.
So bleibt mir bisher unerkenntlich, in welchem Sinne KlaKla von einer u.U. möglichen "Anerkannung von "ES" als Krankheit" spricht.
Daher die Frage: Worauf wollen Sie hinaus mit dieser Diskussion?

Der übrige Teil der Diskussion dreht sich um die aus meiner Sicht hochinteressante aber nicht vorrangige Frage der bewussten Spürfähigkeit von EMF, hier insbes. Mobilfunkantenne, Handys etc.
Es geht bei der Problematik doch aber um Schädigung. Diese muss aber nicht mit einer Spürfähigkeit einhergehen und die Spürfähigkeit kann auch ohne Befindlichkeitsbeeinträchtigung vorliegen.
Ist die Spürung mit der Erkenntnis des Gesundheitsrisikos verbunden, kann es wird es zusätzlich problematisch werden, denn "wer es weis, den macht es auch heiss", d.h. er hat womöglich zusätzlichen Stress. Besonders dann, wenn er keine Möglichkeiten hat auszuweichen und er hat die Gewissheit, dass kaum jemand in der Lage oder Willens ist, ihm zu helfen.
Wer es nicht spüren kann, kann es auch leichter verdrängen oder Risiken, die ihm bewusst sind, übergehen.

Tags:
Glaubenskrieg


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum