Gespräch mit Elektrosensiblen (Elektrosensibilität)

Doris @, Donnerstag, 22.06.2006, 18:44 (vor 6545 Tagen) @ KlaKla
bearbeitet von KlaKla, Donnerstag, 22.06.2006, 19:12

Meinen sie das hier http://www.oekosmos.de/article/articleview/649/1/20/

Ja, den meine ich. Ich habe das damals rein aus dem Gedächtnis geschrieben und habe erst nach meinem Beitrag den Bericht nochmals genau durchgelesen. Das Schreiben von Herrn Keim richtet sich ja an das BfS, dem Auftraggeber der Studie. Das was er schreibt, deckt sich in einigen Punkten mit unseren ERfahrungen.

Dieser Frage"bogen", den man da ausfüllen sollte, den hätten Sie auch nicht ausgefüllt.

Ok, die Fragen würden mich interessieren.

Ich habe die Originalunterlagen vorliegen, mich lange mit meiner Bekannten unterhalten und mir alles nochmals genau notiert. Ich habe jetzt im Moment keine Zeit, werde aber vermutlich heute abend schreiben. Das wird allerdings eine größere Sache. Ich weiß, wie diese "Studie" hätte ablaufen sollen. Meine Bekannte ist eine Frau, die sehr resolut ist und sich nicht so leicht ins Bockshorn jagen lässt. Sie hat 2 Stunden mit dem Assistenzarzt von Dr. Dahmen diskutiert. Da sie nicht an der Studie teilgenommen hat, sind auf jeden Fall die Originalunterlagen in ihrem Besitz geblieben. Sie hat auch mit einer Mitarbeiterin von Frau Dr. Stöcker lange telefoniert. Und auch einige Fragen werde ich euch nicht vorenthalten, auch wenn die teilweise weit unter die Gürtellinie zielen.

Eine grundsätzliche Frage an Sie vorab:
Sehe ich es richtig, dass der Hintergrund der Frage der ist, dass man bzw. Sie davon ausgehen, dass da den Elektrosensiblen eine Möglichkeit geboten wurde testen zu lassen, ob sie elektrosensibel reagieren. Und die Tatsache, dass dies aus angeblich fadenscheinigen Gründen vom Verein der Elektrosensiblen abgesagt wurde, lässt Sie und vielleicht auch andere vermuten, dass die ES sich das alles nur einbilden und damit an Glaubwürdigkeit verlieren. Denn wenn sie dann mal die Chance hätten, dann kneifen sie. Es wäre mir wichtig, wenn Sie mich korrigieren würden bzw. die Frage dann so formulieren würden, wie Sie es meinen. Das würde mir die Vorgehensweise erleichtern.
Eine weitere allgemeine Frage hätte ich noch. Kennt jemand anderer diese Unterlagen auch und weiß was bei der Studie hätte getestet werden sollen. Es wäre deshalb wichtig für mich, weil dann noch andere Ansichten bzw. Erfahrungen einfließen könnten.

Ich melde mich wieder, aber es kann später werden.

Gruß
Doris


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum