Reflex-Fälschungsskandal: Absichten der Klage (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Montag, 15.10.2012, 21:06 (vor 4207 Tagen) @ Raylauncher

Was er wohl primär mit der Klage beabsichtigt, wäre ein Verbot der Nennung von Fälschungsvorwürfen im Zusammenhang mit seinem Namen und Reflex.

Wenn das so ist, hat er sich mit Titelzeilen wie "Der Fälschungsskandal von Wien" (November 2009) einen ordentlichen Bärendienst erwiesen. Denn wie kann er gegen etwas erfolgreich zu Felde ziehen, was er selbst praktiziert hat?

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Bärendienst


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum