Der Jörn war's nicht (Forschung)

H. Lamarr @, München, Freitag, 09.08.2013, 23:29 (vor 3971 Tagen) @ Dr. Ratto

meint Diagnose-Funk-Vorstand Jörn Gutbier.

Nein, der war es nicht, der wurde nur zitiert. Der autor ist FOCUS-Redakteur Michael Odenwald, wie man hier sieht. Der Studierte in Heidelberg einige Smester Physik und Molekularbiologie. Um so unverständlicher ist seine tendenziöse Darstellung.

Okay, ich gebe zu "Der Jörn war's!" ist mehrdeutig, ich dachte mir, das passt gut zu Diagnose-Funk. Gemeint war von mir aber nicht, dass der Jörn Autor des Artikels ist, sondern dass der Jörn den Autor, nun sagen wir mal, bei der Hand genommen und ihm gezeigt hat, wo er die Zutaten für seinen bunten Alarmcocktail bekommen kann. Der Anti-Mobilfunker ist damit, wenn schon nicht Doktorvater, dann wenigstens Artikelvater. Und dies würde die tendenziöse Darstellung vollständig erklären.

Und: Den Autor nur beim Teaser (Aufmacher) eines Artikels irgendwo auf der Focus-Website zu nennen, nicht aber beim Artikel selbst, das ist mir ein :no: wert. Wenn Herr Odenwald Redakteur des Focus ist, nicht aber von Focus online, ist zu befürchten, dass sein Artikel auch in der gedruckten Ausgabe des Focus die Bundesrepublikaner erschüttern soll (nicht aber in der momentan aktuellen Ausgabe).

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum