Zusammenhang von Handystrahlung und Hirntumoren bewiesen (Allgemein)

Kuddel, Dienstag, 30.10.2012, 22:39 (vor 4247 Tagen) @ Christopher

Abgesehen davon: Glaubt irgendjemand, daß der Kläger tatsächlich 6 Stunden am Tag telefoniert hat??? Wurden Beweise vorgebracht (Rechnungen?), oder hat man einfach irgendwelche Behauptungen geglaubt. Über ein Drittel seiner wachen Zeit - und zwar nicht nur hin und wieder, sondern praktisch täglich - am Telefon zu verbringen, erscheint mir schon grotesk viel.

Ebenfalls ist die Begründung bemerkenswert, warum er das Mobiltelefon ausschließlich mit der linken Hand gehalten hat (Tumor war linksseitig):

Hier im Gerichtsurteil (PDF)*) nachzulesen.

...da er Rechtshänder sei, habe er das jeweilige Gerät immer an sein linkes Ohr gehalten, um mit der rechten Hand das auf dem Schreibtisch stehende Festnetz-Telefon abheben oder Notizen aufschreiben zu können ..

K

*) [Admin: Link aktualisiert am 21.04.2023]

Tags:
Gerichtsurteil


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum