Sicherheitsfaktoren im Vergleich: HF-EMF vs. Aufzugsseile (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 04.01.2024, 19:11 (vor 162 Tagen) @ H. Lamarr

Capone wies darauf hin, dass in den Icnirp-Grenzwerten (SAR) ein Sicherheitsfaktor von 50 enthalten sei, bei dem in Italien derzeit geltenden Grenzwert sei der Sicherheitsfaktor auf 5'000 angewachsen.

Der Sicherheitsfaktor 50 bezieht sich auf die einwirkende Leistungsflussdichte. Bezieht man den Sicherheitsfaktor auf die einwirkende elektrische Feldstärke, schrumpft dieser auf Faktor 7 (Quadratwurzel aus 50). Auf die Feldstärke bezogen gilt in Italien derzeit mit dem Vorsorgegrenzwert von 6 V/m ein Sicherheitsfaktor von 70.

Zum Vergleich: [...] Zudem sind die Aufzugkabinen in seilaufgehängten Konstruktionen durch mehrere, üblicherweise drei bis zehn, parallel laufende Seile aufgehängt. Die Seile sind derart dimensioniert, dass der Bruch eines oder mehrerer Seile nicht zum Bruch des gesamten Seil-Sets führt. Die Seile sind bis 1999 mit 14-facher und seit dem 1. Juli 1999 mit 12-facher Sicherheit bei mindestens drei Seilen ausgelegt. Bei einem Aufzug mit nur zwei Tragseilen ist gemäß EN 81-1 eine 16-fache Seilsicherheit erforderlich. Das heißt, dass ein Aufzug ohne Weiteres mit nur einem Seil den beladenen Fahrkorb sicher halten könnte. Dies gilt für Aufzüge, bei denen eine Personenbeförderung erlaubt ist, also lediglich Personen- und Lastenaufzüge. Bei reinen Güteraufzügen ist die erforderliche Seilsicherheit geringer. [...] (Quelle)

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum