Funk-Höhenmesser vs. 5G: Bundesregierung gibt Entwarnung (Technik)

H. Lamarr @, München, Freitag, 18.03.2022, 23:16 (vor 817 Tagen) @ H. Lamarr

Berlin: (hib/HAU) Nach Angaben der Bundesregierung sind keine schädlichen Störungen des Flugfunkdienstes oder des Flugnavigationsfunkdienstes durch andere Funkdienste, wie etwa 5G, zu erwarten. Vor Zuweisung eines Frequenzbereiches an einen Funkdienst würden mögliche Störungen anderer Funkdienste in dem betreffenden und den benachbarten Frequenzbereichen untersucht, heißt es in der Antwort (20/912) auf eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum