Irgendwas Negatives über Mobilfunk bringen ... (Medien)

H. Lamarr @, München, Freitag, 13.03.2015, 11:42 (vor 3389 Tagen) @ H. Lamarr

Ich halte es für möglich, dass dieser Artikel einfach nur lanciert worden ist, seine einzige Aufgabe ist es, kommerziell förderliche Zweifel an der Unbedenklichkeit von Funkwellen zu streuen, mehr nicht.

Vor ein paar Tagen meldete sich ein Journalist bei uns, er habe einen Artikel über ein Projekt fertig, das Mobilfunkantennen auf Windrädern vorsehe. Seinem Chefredakteur sei der Artikel jedoch zu positiv, alles spräche darin für die Nutzung von Windrädern als Mobilfunk-Sendestellen. Der Journalist sollte sich um irgendeine negative Stimme bemühen, egal was, Hauptsache negativ. Da mir nichts Negatives einfallen wollte verwies ich meinen Gesprächspartner an Bürgerwelle und Diagnose-Funk, dort könne man ihm noch am ehesten mit dem Gewünschten versorgen, z.B. Verderben bringende Interferenzen zwischen Infraschallwellen und Funkwellen - oder sowas Ähnliches. Leider ist mir nicht die sogenannte "Kompetenzinitiative" eingefallen, dort wäre der Mann sicher ebenfalls hochqualifiziert versorgt worden.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum