Friedenspfeife (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 03.11.2010, 10:48 (vor 4970 Tagen) @ Ditche

Wollen Sie sich ernsthaft bei mir unbeliebt machen, "Ditche"?

Was wollen Sie denn jetzt von mir hören?

Nein

Das tun Sie nämlich, wenn Sie hier Lügen auf meine Kosten verbreiten.

Wie denn das? Wenn ich schreibe "mein Posting" so meine ich mein eingestelltes Posting incl. Ihrer Antwort.

Wenn Sie mich zitieren bleibt dieser Teil in IHREM Posting noch immer MEINE Gedankenleistung, durchs Zitieren findet keine Eigentumsübertragung statt ;-). Sie sollten daher mMn differenzieren und nicht beides zusammen IHR Posting nennen.

Das in vielen Fällen der Kontext um was es geht bestehen bleibt auch wenn unnötig lange Textpasagen gelöscht werden oder wurden ist unstrittig.
In meinem Fall führte es aber zu einem "Mißverständniss", eventuell auch begünstigt durch (meine) ungenaue Formulierung! Entschuldigung!

Einverstanden! Mit Ihrer Fähigkeit das Zauberwort zu sagen bügeln Sie vieles wieder aus, die meisten beißen sich mMn lieber die Zunge ab ...

Ich hoffe aber, und das dürfte auch durch Ihre Antwort an mich insgesamt für andere nachvollziehbar sein, daß es eher ein "unglückliches Mißverständniss" war, oder?

Ja, das dürfte nach dem Disput klar sein. Sie sollten sich mMn dennoch mehr um eine schlichtere Ausdrucksweise bemühen und den literarischen Wert dem Verständnis hintenan stellen. Belassen Sie es hier bitte bei schlichter Sachprosa, die zwanglos holpern darf aber unverschlüsselt kommt. Machen Sie mal im privaten Kreis das Spiel, einen etwas komplexeren Sachverhalt zu schildern und dann den Gegenüber zu fragen, was genau er verstanden hat. Räumen Sie zuvor aber bitte alles beiseite, was als Waffe oder Wurfgeschoss gebraucht werden kann ;-).

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum