Zensur im hese-Forum unverändert (Allgemein)

RDW ⌂ @, Donnerstag, 01.09.2011, 17:21 (vor 4676 Tagen) @ H. Lamarr

Die sogenannte Moderation/Administration im hese-Forum ist immer für Zensur mit eingebauter Selbstentrüstung gut. Nahezu ausnahmslos gilt die Zensur Skeptikern, Alarmschreiber bleiben unbehelligt, selbst wenn sie pöbeln. Die jüngsten Beispiele für Zensur finden sich <hier> und <dort>. Mit der Existenz dieser Postings soll Ausgewogenheit suggeriert werden. Doch dieser Eindruck täuscht. Denn gerne lässt die sogenannte Moderation/Administration im hese-Forum Beiträge, die ideologisch nicht ins Alarmkonzept passen, auch einfach nur verschwinden. Zack, und weg. Auf diese Weise täuscht das hese-Forum ein Meinungsbild vor, das mit der Wirklichkeit nicht übereinstimmt.

Letztendlich bewirkt diese Art der Zensur jedoch Folgendes: Vernünftige Poster ziehen sich zurück und die Oberhand gewinnen die schlichteren und/oder psychisch auffälligen Gemüter. Man sieht das sehr deutlich an der Mehrzahl der jüngeren Beiträge.
Das mag im Sinne der dortigen Forenleitung sein, denn solche Gemüter sind schließlich die dankbaren Abnehmer für Unfug der geschriebenen oder bezahlbaren Art und nicht etwa solche Menschen, welche das Dargebotene auf Sinnhaftigkeit und Qualität prüfen. So gesehen ist das dortige Lock- und Bindemittel durchaus das richtige, aber mit dem, was eine auf fachliche Akzeptanz hoffende Mobilfunkkritik beabsichtigen sollte, hat das herzlich wenig zu tun und es ist in dieser Hinsicht vielmehr absolut kontraproduktiv.
Die einen merken das nur nicht und die anderen wollen es wahrscheinlich auch nicht. Letzteren genügt vielleicht der Status Quo der Verbreitung von Unsicherheit und Angst, der Ihnen Raum und Akzeptanz gibt für ihre andernorts belächelten Gedankenkrämpfe oder ihre hinter dem Vorhang längst nicht mehr so edlen Geschäftsinteressen.

RDW


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum