Mastbruch: das war's dann wohl (Allgemein)

Alexander Lerchl @, Montag, 27.06.2011, 08:09 (vor 4716 Tagen) @ Doris

Im Juni soll ein Zwischenbericht präsentiert werden.

Am Samstag, den 25.Juni 2011, fand die Informationsveranstaltung mit einer Ergebnispräsentation Vergleich 2010/2011 des Mastbruch-Projektes statt.

Hier gibt es bereits einen ausführlichen Bericht zu der Veranstaltung

http://www.westfalen-blatt.de/einzelansicht/mehr-strahlenbelastung-aber-noch-kein-risiko/fb423baebaf8d9c5856fa9035294721f/?tx_ttnews[backPid]=613

"Bei der Blutuntersuchung waren es anfangs 99, dann 107 Personen. »Das sind für eine repräsentative Studie zu wenige Teilnehmer«, sagte Mosgöller am Samstag. Und er bedauerte, »dass für die Auswertung der Speichelproben derzeit das Geld fehlt.« Doch der erste Eindruck rechtfertige die Fortsetzung der Studie, bei der dann auch die vorsorglich tiefgefrorenen Schleimhautabstriche untersucht werden sollen."
(Hervorhebungen von mir)

"Am 25. Juni 2011 werden die Ergebnisse der Blutuntersuchungen, der Wangenabstriche und der Strahlenmessungen von den beteiligten Wissenschaftlern in Paderborn Mastbruch vorgestellt."
Quelle: http://www.gegenwelle.de/tag/mastbruch-projekt

Ein Satz mit X, das war wohl nix!

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

Tags:
Mastbruch, Absturz


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum