EMX-Chip und Rauschen (Allgemein)

dlsasv @, Mittwoch, 14.02.2007, 17:11 (vor 6272 Tagen) @ Seitenblick

Ich habe lange vergeblich auf den Webseiten sowohl von EMX Biochip als auch von Exradia und verbundenen Unternehmen sowie auf den dort angelegten weiterführenden Links nach Belegen gesucht, dass und wie das angebotene Produkt funktioniert. Ich habe keine gefunden. Stattdessen wird immer wieder das gleiche behauptet: Dass das Prinzip im Laborversuch funktioniert habe. Dass es viele Hinweise auf schädliche Wirkung von Mobilfunkstrahlung gibt. Dass der Chip die Mobilfunkwellen so moduliere, dass sie unschädlich sind.

Wer sich die Mühe macht und den Bericht über den Laborversuch liest, wird feststellen, dass es sich um eine experimentelle Anordnung handelt, die sehr spezifische Strahlungsfelder und ihre Wirkungen auf einen (in Zahlen: 1) Zelltyp untersucht. Der Versuch ist vor mehreren Jahren entstanden und wurde bisher weder wiederholt noch bestätigt.

Auf der alten Seite gab es ein Dutzend PDFs wissenschaftlicher Berichte, teils auch in peer-review-Zeitschriften erschienen, über Experimente jeweils mit dem Ergebnis, dass ein niederfrequentes Rauschfeld biologische Wirkungen hochfrequenter oder niederfrequenter Felder annulliert. Diese Idee klingt m.E. schon plausibel und verlockend, insofern desöfteren berichtet wurde, dass Wirkungen nur innerhalb gewisser Frequenz- bzw. Modulationsfrequenzfenster auftraten.
All diese Arbeiten wurden von EMX Biochip bezahlt und von teils prominenten EMF-Forscher wie Henry Lai oder Sianette Kwee (?) durchgeführt, die somit ihre Glaubwürdigkeit mit EMX Biochip verdrahtet haben....

Außerdem hat eine Internetrecherche mir den Verdacht nahe gelegt (ich betone: unbestätigter Verdacht), dass die Forschung und die EMX Biochip Initiatioren nicht ganz unabhängig voneinander waren. Daraus die Behauptung "scientifically proven" zu machen, ist mindestens so gewagt wie die Behauptung der Mobilfunkindustrie, ihre Produkte seien sicher.

Oben hinter Sianette Kwee habe ich ein Fragezeichen gemacht, weil ich gerade eine frühe, nicht von EMF Biochip, sondern von 'Danfoss A/S, Denmark' gesponsorte Studie gefunden habe. Daher bin ich unsicher, ob sie daneben auch von EMX Biochip bezahlt wurde.

Wie das Produkt selbst funktioniert, bleibt unklar. Es moduliert die Mobilfunkstrahlung? Warum stört das den Telefonbetrieb nicht?

Ein niederfrequentes Rauschfeld stört den Telefonbetrieb genauso wenig wie die Felder der normalen Batterieströme.

Tags:
EMX-Chip, Henry Lai


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum