Bullshit hat mehrere Dimensionen - oder? (Allgemein)

Schutti2, Freitag, 28.04.2023, 18:12 (vor 411 Tagen) @ H. Lamarr

In seinem Essay "Bullshit" erzählt der US-amerikanische Philosoph Harry G. Frankfurt die Anekdote von einem Mann, der sich mit Bullshit öffentlich in Szene setzt.

"Es ist unmöglich, dass jemand lügt, wenn er nicht glaubt, die die Wahrheit zu kennen.
Um Blödsinn zu erzählen, braucht man keine solche Überzeugung."

Mit diesem Zitat von H. G. Frankfurt beginnen Gordon Pennycook und Kollegen ihre Untersuchung einer etwas anderen Dimension von Bullshit, ein Artikel aus dem Jahr 2015.

On the reception and detection of pseudo-profound bullshit

pseudo-profound bullshit - Das Geräusch schön tönender Hohlraumresonatoren

Pseudo-profound bullshit zum Spaß erzeugt, und damit ziemlichen Wirbel ausgelöst, von Harry Sokal:
:rotfl: "Die Grenzen überschreiten: Auf dem Weg zu einer transformativen Hermeneutik der Quantengravitation":rotfl:

Das Gerede der AfD über "wissenschaftliche Prüfung der Gegebenheiten vor Ort" fällt in diese Kategorie, aber nur Kreisklasse III.

Einer, der solche Hohlraumklänge in Vollendung erzeugen kann, ist Ulrich Warnke.
Bücher am Fließband mit Titeln wie
"Quantenphilosophie und Interwelt"
"Bionisches Wasser Das Supermolekül für unsere Gesundheit (Mit Prozeduren zur Optimierung unseres Trinkwassers)"
"Diesseits und Jenseits der Raum-Zeit-Netze. Ein neuer Weg in der Medizin"
"Quantenphilosophie: Die Renaissance der Urmedizin"

Und, wen wundert's, auch zum bösen Elektrosmog weiß Warnke bescheid.
Aktiv im Vorstand der "Kompetenzinitiatve" :rotfl:
Fleißiger Autor bei Diagnose-Funk

Und damit schließt sich der Kreis zum Punkt.
Die vielen Dimensionen kollabieren.

Tags:
Bullshit


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum