SPD/Union-Koalitionsvertrag: kein Heulen und Zähneknirschen (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 28.11.2013, 01:27 (vor 3859 Tagen) @ H. Lamarr

So ist es nur lächerlich, wenn Diagnose-Funk zum jetzigen Zeitpunkt eilends behauptet, die Koalition wolle jeden Schüler an Smartphones und Tablets binden. Davon ist in der Vorlage von "Die Welt" keine Rede, dies sind lediglich die blühenden Phantasien des Vereinsvorstands. Dabei ist diese "Digitale Agenda" noch längst nicht in trockenen Tüchern, auf dem Weg dorthin kann noch viel passieren.

Sodalla, der Koalitionsvertrag (PDF, 185 Seiten, manchmal deutsch) liegt vor und von dem, was Peter Hensinger so wild machte, ist nichts zu finden. Gar nichts.

Das Wort "Computer" kommt im Vertrag nicht vor, das Wort "Schüler" genau 1-mal: Schülerinnen und Schüler, Auszubildende, Studierende sowie Weiterbildungsin-teressierte sollen systematisch beraten werden, damit ihnen verschiedene Bildungs-pfade eröffnet werden.

Auch das Zauberwort "Mobilfunk" kommt genau 1-mal vor, nämlich auf Seite 49: Zudem müssen Mobil-funkanbieter Internettelefonie gegebenenfalls gegen separates Entgelt ermöglichen.

Und nun, Herr H.?

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Scheinriesen, Wutbürger, Schaumberg, Koalitionsvertrag, Vorstandsmitglied


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum