Diagnose-Funk sei nicht konsensfähig? (Allgemein)

KlaKla, Sonntag, 22.01.2023, 07:39 (vor 488 Tagen) @ KlaKla

Oder wenn die Frau Paulini beim Besuch zu dir sagt, Herr Hensinger sie hetzten die Bevölkerung auf for Balance sie sind für uns kein Gesprächspartner.

Weil sie euch nicht als konsensfähig wahr nimmt und das ist Peter Hensinger längst bekannt.

Siehe Auszug Kompakt 2021/4 Seite 3
Unsere Aktivitäten werden genau registriert. Das zeigen die Maßnahmen des Bundesamtes für Strahlenschutz (BfS). Die BfS-Außenstelle Cottbus wird aufgerüstet, um die Kommunikation mit den Kommunen und Bürgern zu intensivieren mit dem Ziel, sie von der Harmlosigkeit der Mobilfunktechnologie zu überzeugen. Aber es wird noch ein Zahn zugelegt. Die BfS-Vertreter mussten feststellen: wo diagnose:funk Gelegenheit hat, den Stand der Forschung vorzutragen, ziehen sie den Kürzeren. Das BfS, das Dialogbüro-5G der Bundesregierung und das BMVI (Bundesministerium für Verkehr und Infrastruktur) vereinbarten, nicht mehr auf Podiumsdiskussionen zu gehen, bei denen ein diagnose:funk-Vertreter anwesend ist. Diese seien „nicht konsensfähig“.

Statt an sich zu arbeiten nörgelt er und serviert Stopfgänsen einen Sündenbock. :no:

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Populismus, Kompakt, Mythos, Pseudo-Experte, Konsens


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum