Düsseldorf - Wer steckt hinter der IZgMF Website (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 28.12.2022, 21:45 (vor 538 Tagen) @ KlaKla

Eine vorgefertigte Frage?

Könnte schon sein, um sich Gelegenheit zu geben, öffentlich übers IZgMF abzulästern.

21:15 min. Moderator: Wer steckt hinter der IZgMF Website, die zynisch gegen die Initiativen, wie Diagnose-Funk und andere kritische Stimmen wettert und Aufklärung verhindern will?
[...]
Da sind zur Zeit

Nein, das ist nicht korrekt. Die Zahlen nennen nicht die Einträge, sondern die Namensnennungen. Pro Eintrag gibt es üblicherweise mehrere Namensnennungen.

Das heißt, das ist ein Medium das wöchentlich die Mobilfunk kritische Szene verleumdet äh im Graubereich aber das entscheidende ist, nicht das Persönliche, sondern wenn wir eingeladen werden zu Vorträgen, tun Bürgermeister und die Sekretäre die Namen eingeben Diagnose-Funk oder Peter Hensinger oder Jörn Gutbier, die Referenten und dann erscheint das IZgMF und dann erscheint, dass sind Esoteriker, das sind Geschäftemacher, die kommen nur um baubiologische Produkte zu verkaufen.

Nicht immer wöchentlich, wenn gut in Form dann täglich. Dünnhäutige Mobilfunkgegner sehen Kritik an ihrem Tun gerne als Verleumdung oder Diffamierung. Wäre das zutreffend, das IZgMF wäre vor Gericht Dauergast auf der Anklagebank. Sind wir aber nicht. Denn was vollmundig als Verleumdung behauptet wird sind in Wahrheit entweder belegte Fakten oder legitime Meinungsäußerungen. Für selbstgewisse Mobilfunkgegner ist beides schwer auszuhalten. Ich sehe Peter Hensinger und Jörn Gutbier auch nicht als Esoteriker, Geschäftemacher oder Verkäufer baubiologischer Produkte, sondern als Interessenvertreter/Marktebner für Geschäftemacher, deren Geschäftsmodelle auf irrationalen Ängsten gegenüber Funkwellen beruhen. Mittel zum Zweck ist die hübsch verpackte Desinformation der Bevölkerung z.B. mit wissenschaftlichen Außenseitermeinungen.

[...] die schaffen mit Bots ...

Blödsinn. Wer wie das IZgMF seine Website mit einem steinzeitlichen Webeditor zusammenschustert, der schafft noch selber.

... das bedeutet, dass ist ne Dauerverleumdung, die zur Konsequenz hat, dass wir schon auf viele Vorträge nicht eingeladen wurden. Einfach weil Leute googeln. Das ist eigentlich ne üble Machenschaft äh mit großer Wirkung, immer noch.

Woher will Peter Hensinger denn wissen, dass "wir [also er und seine Kumpels] schon auf viele Vorträge nicht eingeladen wurden"? Er kann das nicht wissen, eben weil er nicht eingeladen wurde, er kann seine Behauptung bestenfalls vermuten oder auf eine begrenzte Anzahl von mehr (Rathäuser) oder weniger (Bürgerinitiativen) kompetenten Auskünften stützen.

Sie wurden verurteilt, die haben Prof. Adlkofer ganz schlimm angegriffen, da wurden sie verurteilt, aber die machen weiter. Äh unsere Rechtsanwälte sagen, es ist leider nicht einklagbar.

Franz Adlkofer wurde von Forumteilnehmer "sektor3" angegriffen (aus meiner Sicht nicht einmal schlimm, geschweige denn ganz schlimm), die Unterlassungsaufforderung ging dann interessanterweise ans IZgMF. Adlkofer wollte zu keiner Zeit die Identität "sektor3"s von uns wissen, er nutzte die Gunst der Stunde, ersatzweise gegen das IZgMF als Forumbetreiber zu klagen. Unbeirrbar behauptete Adlkofer später zu wissen, "sektor3" sei der (damalige) Chef der Nichtraucher-Initiative Deutschland, Günther Krause, sein Erzfeind. Das vermeintliche Wissen war allerdings nur eine Vermutung, mit welcher der Ex-Tabaklobbyist meilenweit neben die Spur geriet, Krause ist nicht "sektor3".

[...]

Peter Hensinger: Ja, ja man weiß wer das ist, der Herr Schall und die Frau Schall und Prof. Lerchl.

Nein, Alexander Lerchl hat mit dem IZgMF nichts zu tun, er ist lediglich registrierter Teilnehmer des IZgMF-Forums, nicht mehr und nicht weniger. Meine Frau und ich haben den Bremer Professor vor Jahren ein einziges Mal persönlich getroffen und auch dies nur kurz bei einem Zwischenstopp Lerchls am Münchener Flughafen. War in der Düsseldorfer Echokammer die informelle Anrede üblich, gehen Lerchl und das IZgMF noch immer formell miteinander um. Das bedeutet etwas.

Aber das ist der, das was ich sage, wir führen keinen Krieg, es wird ein Krieg geführt.

Bitte erst denken, dann reden. Nein, (auch) das IZgMF führt keinen Krieg. Es war doch Adlkofer, der sagte: Gegen Narren führt man keine Kriege. Diagnose-Funk und Co. sind für uns keine Feinde, sondern Objekte eines packenden Steckenpferds.

Wenn du jede Woche dreimal über dich lesen musst, was du für ein Schwein bist, äh das musst du zuerst mal verdauen.

Wie wäre es mal mit Nachdenken, ob da vielleicht doch etwas dran ist?

Oder wenn die Frau Paulini beim Besuch zu dir sagt, Herr Hensinger sie hetzten die Bevölkerung auf for Balance sie sind für uns kein Gesprächspartner.

Stimmt, bevor die Präsidentin des BfS nach ihrem Amtsantritt ihre Aufwartung bei Peter Hensinger in der Stuttgarter Bismarckstraße machte, erkundigte sie sich bei uns, was gegen den selbsternannten Mobilfunkexperten alles vorläge. Wir konferierten Stunden miteinander :waving:.

So wird mit uns umgegangen.

Schrecklich!

Aus dem Publikum: Das ist Kriegsrhetorik ... Schmutzwäsche ...

Bitte Ruhe auf den hinteren Bänken!

Hensinger: Das ist Krieg, den wir so erleben.

Dr. med. Markus Kern, untergetauchter Mitbegründer der sogenannten Kompetenzinitiative ist Psychotherapeut. Vorschlag: Kern besuchen und ihn bitten zu prüfen, ob möglicherweise eine verzerrte Wahrnehmung der Realität für das kriegerische Erleben verantwortlich ist. Das IZgMF tut keinem etwas, die wollen nur spielen ...

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Unterstellung, Klarstellung, Hensinger, Rufschädigung, Lobbyist, Unterlassungsaufforderung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum