Lobbyregister: Tätigkeitsbericht Diagnose-Funk 2019-2021 (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Freitag, 20.01.2023, 11:56 (vor 510 Tagen) @ KlaKla

Tätigkeitsbericht Diagnose-Funk 2019-2021 verabschiedet auf der 6. Mitgliederversammlung vom 3. Juni 2021. Die im Bericht enthaltenen Tippfehler und Interpunktionsfehler stehen so im Original, Links wurden von mir gesetzt.

Da schau her, der Stuttgarter Verein hat sich selbst ins Lobbyregister des Deutschen Bundestages eingetragen. Damit will sich Diagnose-Funk gegenüber Bundespolitikern anscheinend als Ansprechpartner empfehlen :rotfl: und nebenbei das Ansehen bei seinen Anhängern aufpolieren.

Leider legt der Verein in seinem Online-Eintrag vom 7. Januar 2023 keinen Jahresabschluss vor, die Begründung dafür ist vage. Im April 2023 will Diagnose-Funk den Eintrag aktualisieren, vielleicht erfährt man dann endlich mehr über die Einkünfte der selbsternannten Verbraucherschützer, die aus meiner Sicht eher die Interessen von Nutznießern irrationaler Ängste gegenüber EMF vertreten. Denn weder der "Bundesverband Deutscher Baubiologen" noch der konkurrierende "Verband Baubiologie" finden sich in dem Lobbyregister, da wäre es schon zweckmäßig, den Job verdeckt von den scheinbar unbeteiligten Stuttgartern erledigen zu lassen.

Bislang räumt Diagnose-Funk neben belanglosen Angaben lediglich ein, keine Zuschüsse größer als 20'000 Euro aus öffentlicher Hand erhalten zu haben, ebenso wenig Schenkungen, die auf eine einzelne Person bezogen größer als 20'000 Euro waren. Immerhin erfährt man, dass der Verein 1084 Mitglieder am 14.11.2022 hatte, doch wie viele davon lediglich nicht stimmberechtigte Fördermitglieder sind, erfährt man nicht.

Hintergrund
Alles über das Lobbyregister

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum