Robert C. Kane vs. Motorola: die wahre Geschichte (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Freitag, 27.09.2013, 14:09 (vor 3911 Tagen) @ charles

Bei Bill Curry ist das anders als Spatenpauli behauptet.
Bill Curry war als Experte bei dem Prozess von Kane, und er beschrieb weshalb die Klage von Kane durch den Richter zurückgewiesen wurde.

Mensch "Charles", es ist ein Zeichen menschlicher Unreife, wenn man alles für bare Münze nimmt, was einem irgendjemand erzählt. Oder es ist infame Durchsetzung eigener Interessen, wenn man wider besseren Wissens unzutreffende/spekulative Verlautbarungen verbreitet, nur weil sie einem nutzen.

Lesen Sie doch bitte mal den oben verlinkten Gerichtsbericht. Da wird schnell deutlich, warum die von Kane aufgebotenen Experten vor Gericht ohne Wirkung geblieben sind. Die Jungs mögen mit hier hinlänglich bekannten Spekulationen Alfred und Eva begeistern, doch das Gericht in Illinois attestierte ihnen nur, keine wissenschaftlich belastbaren Argumente im Köcher gehabt zu haben. Dieser Effekt, dass "Experten" der Anti-Mobilfunk-Szene vor Gericht versagen, ist bekanntlich nicht die Ausnahme, sondern die Regel, und deckt sich mit meinen persönlichen Erfahrungen, die ich mit einigen selbsternannten Experten machen durfte. Eine Gerichtsverhandlung ist halt etwas ganz anderes, als z.B. ein Gigaherz-Kongress, eine het-bitje-Ausgabe von "Charles" oder ein Schwall Wahlpropaganda.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum