ES Studie in Gefahr? (Allgemein)

Schmetterling @, Samstag, 12.11.2005, 00:06 (vor 6772 Tagen) @ KlaKla
bearbeitet von Schmetterling, Samstag, 12.11.2005, 07:16

zu dem

Aufruf der Bürgerwelle

http://www.buergerwelle.de/pdf/bfs_studie_elektrosensible.doc


Bin ich nur zu mißtrauisch?

Mobilfunk Forschungsprogramm Bundesamt für Strahlenschutz: Studie zur Elektrosensiblilität

Seit 2001 kämpft der Verein für Elektrosensible und allgemein Umwelterkrankte e.V., München, darum, im Rahmen des Mobilfunk-Forschungsprogramms des BfS eine Studie zur Elektrosensibilität unter aktiver Beteiligung einer Patienteninitiative durchführen zu können.
Gemeinsam mit der Universität Mainz, PD Dr. Norbert Dahmen, wurden drei Forschungs-anträge gestellt. Jetzt ist es endlich soweit:

- Wir suchen elektrosensible Probanden -

Ziel der Untersuchung:
ist herauszufinden, inwieweit Umweltbelastungen und immunologische Faktoren eine Rolle bei der Elektrosensibilität spielen. Die Hypothese: Elektrosensibilität ist nicht ausschließlich durch EMF-Belastung bedingt, sondern entsteht im Verbund mit Schwermetallen und Chemie sowie Allergien.

Als erstes müßte doch sichergestellt sein, dass die betreffenden Personen elektrosensibel sind oder nicht?

...und Schwermetalle und Chemie sowie Allergien. Was haben die mit unten erwähnten Test der unterschiedlichen Gene zu tun?


Unmittelbare Vorteile für Probanden:
Es werden Analysen durchgeführt, die individuell nur äußerst schwierig und zu hohen Kosten machbar wären (Sie erhalten die Ergebnisse).

Ø Blutchemisches Routinelabor inkl. Blutbild

Ø Schwermetall-Belastung. Spurenanalytische Messung der Belastung der Blutproben.

Ø Leberentgiftungskapazität. Genetische Messung mit ca. 20 Untersuchungen an 10 Genen, die die Entgiftungskapazität der Leber charakterisieren.

Wozu Untersuchungen an Genen, wo nicht mal sichergestellt ist, dass die betreffende Person wirklich elektrosensibel ist?

Ø Immunstatus. Bestimmung des sog. HLA-Status (genetische Bestimmung von Genen, die für Immunerkrankungen eine Rolle spielen).

Wozu Untersuchungen an Genen?

Ø Infektions- und Fatigue-Risiko. Untersuchung and ca. 5 Genen, die die Immunantwort modulieren.

Wozu Untersuchungen an Genen?

Ø Multipler Allergie-Test. Getestet wird die Reagibilität auf ca. 50 Allergene.

Wozu, wenn nicht sichergestellt ist, dass die Person elektrosensibel ist?

Art der Untersuchung:
Nur Blutabnahme. (Es findet KEINE Provokation mit elektrischen Feldern statt).

Warum nicht?


Wenn möglich bringen Sie auch nicht-elektrosensible Testpersonen (Kontrollgruppe) mit.

Warum?
Ist da vielleicht nur jemand interessiert an Blutbroben???
Kann man mit sowas Geschäfte machen?

Tragen auch Sie zur Erforschung des Phänomens Elektrosensibilität aktiv bei!
Vielen Dank.

Was haben Gentests mit Elektrosensibilität zu tun,
wo es Elektrosensibilität ja gar nicht geben soll?

Oder sehe ich da was völlig falsch?

der Schmetterling

Tags:
Entgiftung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum