Bundesgrüne laden zum Fachgespräch nach Berlin (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 06.03.2008, 21:59 (vor 5920 Tagen)

Elektrosmog - Welcher Strahlenbelastung sind wir ausgesetzt? Was kann die Politik tun?

Eine namentliche Anmeldung bis zum 03.04.08 ist aus organisatorischen Gründen erforderlich.

Online-Anmeldung unter: www.gruene-bundestag.de

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
, Politik

Bundesgrüne laden zum Fachgespräch nach Berlin

Doris @, Donnerstag, 06.03.2008, 22:46 (vor 5920 Tagen) @ H. Lamarr
bearbeitet von Doris, Donnerstag, 06.03.2008, 23:30

Elektrosmog - Welcher Strahlenbelastung sind wir ausgesetzt? Was kann die Politik tun?

:no: die laden nicht zum Fachgespräch nach Berlin, sondern nach Neu-Ulm, oder?

Zwischen Berlin und Neu-Ulm liegt fast ganz Deutschland ;-)

Bundesgrüne laden zum Fachgespräch nach Neu-Ulm

H. Lamarr @, München, Freitag, 07.03.2008, 01:06 (vor 5920 Tagen) @ Doris

:no: die laden nicht zum Fachgespräch nach Berlin, sondern nach Neu-Ulm, oder?

Stimmt! Was soll man nur von solchen Kritikern halten, die noch nicht einmal Berlin und Neu-Ulm auseinander halten können ;-).

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Bundesgrüne laden zum Fachgespräch nach Neu Ulm

Doris @, Freitag, 07.03.2008, 11:07 (vor 5919 Tagen) @ H. Lamarr

Elektrosmog - Welcher Strahlenbelastung sind wir ausgesetzt? Was kann die Politik tun?

Wenn man sich das Programm so durchliest, dann entspricht das eher der Vorgehensweise und der Gewichtung der Sendemastengegner.

Die individuelle Belastung mit elektromagnetischer Strahlung kann jedeR durch die empfohlenen Vorsichtsmaßnahmen verringern. Der Strahlung durch Mobilfunkstationen, HotSpots etc. sind die Bürgerinnen und Bürger dagegen ausgeliefert. Wir stellen uns der Frage, in welcher Verantwortung die Politik hier steht, um in unserer Gesellschaft belastungsfreie Räume für Elektrosensible zu schaffen.

Auch hier wird eine evtl. Schädigung durch Handytelefonate in die Eigenverantwortung gelegt und "belastungsfreie Räume für Elektrosensible" gefordert.

Eigentlich die Argumentation, die z.B. Fee und auch Schmetterling anführen. Es scheint den Grünen nicht um vorsorgliche Maßnahmen, z.B. zum Schutz der Kinder und Jugendlichen zu gehen, sondern um den Schutz einer Minderheitengruppe, deren Größe zum einen nicht bekannt ist und die zum momentanen Zeitpunkt nicht anerkannt ist und so wie es ausschaut auch nicht anerkannt werden soll.

Bundesgrüne laden zum Fachgespräch nach Neu Ulm

underground, Freitag, 07.03.2008, 13:16 (vor 5919 Tagen) @ Doris

Es scheint den Grünen nicht um vorsorgliche Maßnahmen, z.B. zum Schutz der Kinder und Jugendlichen zu gehen, sondern um den Schutz einer Minderheitengruppe, deren Größe zum einen nicht bekannt ist und die zum momentanen Zeitpunkt nicht anerkannt ist und so wie es ausschaut auch nicht anerkannt werden soll.

... und ganz speziell der Kotting-Uhl geht es ausschließlich um persönliche Profilierung und Wichtigtuerei. Denn sonst würde Sie doch wohl nicht rumjammern, dass Sie an Ihrem eigenen Wohnort eine schlechte Mobilfunkversorgung hat. So geschehen am Rande einer ähnlichen Veranstaltung im Deutschen Bundestag.


underground

Fakten ?

KlaKla, Freitag, 07.03.2008, 17:59 (vor 5919 Tagen) @ underground

... und ganz speziell der Kotting-Uhl geht es ausschließlich um persönliche Profilierung und Wichtigtuerei. Denn sonst würde Sie doch wohl nicht rumjammern, dass Sie an Ihrem eigenen Wohnort eine schlechte Mobilfunkversorgung hat. So geschehen am Rande einer ähnlichen Veranstaltung im Deutschen Bundestag.

Wenn das Fakt ist, können sie auch einen Link liefern?

--
Meine Meinungsäußerung

Wahlwerbung der Grünen

KlaKla, Freitag, 07.03.2008, 17:56 (vor 5919 Tagen) @ Doris

Auch hier wird eine evtl. Schädigung durch Handytelefonate in die Eigenverantwortung gelegt und "belastungsfreie Räume für Elektrosensible" gefordert.

Und daher sehe ich in der Aktion nur eine PR Veranstaltung. WAHLWERBUNG.
Ähnlich wie die Aktion von Dr. Scheiner.

--
Meine Meinungsäußerung

Bundesgrüne laden zum Fachgespräch nach Neu Ulm

H. Lamarr @, München, Sonntag, 09.03.2008, 00:23 (vor 5918 Tagen) @ Doris

Wenn man sich das Programm so durchliest, dann entspricht das eher der Vorgehensweise und der Gewichtung der Sendemastengegner.

Ja, so interpretiere auch ich dieses Programm. Neuen Ansätze vermag ich da nicht zu erkennen, alles schon mal gesehen, gehört oder gelesen. Und weil der politische Auftrag im Sinne von Sendemastengegnern seit vielen Jahren längst ausformuliert ist und sich dennoch nichts bewegt, weist mMn auch diese Veranstaltung nur in eine Sackgasse. Die Sache ist aber auch schier aussichtslos, denn ein Umstieg von den Sendemastengegnern zu den Handygegnern können sich weder die Grünen noch die ödp leisten. Denn weil das Ganze irgendwo ja auch Stimmenfang ist, müssten die Parteien bei so einem Umstieg das Schleppnetz einholen und stattdessen die Angel auspacken ;-).

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum