Wie unabhängig sind Mobilfunk kritische Vereine (Allgemein)

KlaKla, Donnerstag, 28.03.2024, 09:41 (vor 56 Tagen) @ KlaKla
bearbeitet von KlaKla, Donnerstag, 28.03.2024, 10:13

Die Kompetenzinitiative zum Schutz von Mensch, Umwelt und Demokratie e.V. (Ko-Ini)

wurde 2007, ein Jahr vor dem Aus von REFLEX von Prof. Dr. Karl Richter aus St. Ingbert gegründet. Die ersten Unterstützer fand er in den Verbänden der Baubiologen und des BUND/Bund Naturschutz. Der Vorstand wurde alle paar Jahre neu besetzt, bis 2022. Wichtig war, dass die Vorstandsmitglieder einen akademischen Titel besaßen. Der Vereinsname suggerierte Kompetenz und das sollten die Vorstandsmitglieder widerspiegeln. Ausnahme Uwe Dinger (Astrologe), Maria Heubuch Milchbäuerin. Mangels eigener Fachkompetenz musste der Literaturprofessor diese improvisieren, wie fatal das ist, zeigte sich im Laufe der Jahre. Der Verein hat keine erkennbare Wirkung außerhalb der Echokammer erreicht.

Besonders Erfolgs versprechend sollte die Zusammenarbeit mit Dr. Franz Xaver Adlkofer, Koordinator der REFLEX-Studie sein. Er war ein sehr erfolgreicher Lobbyist. Von ihn könnte man lernen!

Mit Teilergebnissen der REFLEX-Studie sorgte er 2003 auf Hawaii für Furore. Im Jahr 2004 waren sich Sendemastgegner und kommerziell Interessierte sicher, dass dies die ersehnte Wende bringen würde. Doch es kam anders. Teilergebnisse unterlagen wissenschaftlichem Fehlverhalten und konnten nicht reproduziert werden. Adlkofers Anhänger beteiligten sich nicht an den zahlreichen kritischen Diskussionen. Stattdessen hingen sie an seinen Lippen, suchten seine Nähe und gaben ihm eine Bühne. Sie verschwiegen lange, dass Adlkofer Deutschlands führender Tabaklobbyist war, der den Schutz vor Passivrauchen erfolgreich verschleppte. Dass die REFLEX-Studie eine gezielte Ablenkungsforschung der Tabakindustrie sein könnte, wurde ignoriert. Immer deutlicher schälte sich der Verdacht heraus, dass Adlkofer gezielt Nichtfachleute instrumentalisiert. Es war naheliegend, dass sein Einfluss auf führende Wissenschaftler schwand. Dank der diffusen Angst in der Bevölkerung und dem stetigen Netzausbau entwickelte sich ein großer Marktplatz. Ihn erschlossen sich Externe-Standortplaner, Baubiologen, Buchautoren, Filmemacher, Heilpraktiker, Homöopathen, Institute, Kliniken, Splitterparteien etc.

Neue wissenschaftliche Erkenntnisse sind für die Ko-Ini kein Grund, ihr absurdes Handeln zu überdenken. Sie machen wie gewohnt weiter, und verweisen auf die Überzeugung von Adlkofer, Hecht, Buchner. Man will um jeden Preis seine persönlichen Geschäfte weiter betreiben und da ist ein "unabhängiger" Verein, der Alarm schlägt, sehr hilfreich. Egal was die anerkannte Wissenschaft sagt, egal wie überholt das Material ist (Ty4C). Wer Angst hat und nichts weiß, muss alles glauben und ist leichte Beute für Geschäftemacher.

Verwandte Threads
"Kompetenzinitiative" will Mobilfunk juristisch zu Fall bringen
Geschäftsmodell zielgruppenspezifische "Dokumentarfilme"
Broschürenreihe der KO-Ini als Instrument des Mobbings
Kompetenzinitiative und Diagnose-Funk: das braune Band
So lügt die Kompetenzinitiative für …

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Reflex, Kompetenzinitiative, Adlkofer, Ko-Ini, Netzwerk, Scheidsteger, Handykrieg, Kooperationspartner, SUPER-WIR, Elektrosmogbusiness


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum