Michael Kundi im Ruhestand (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Freitag, 19.01.2024, 01:36 (vor 122 Tagen)

Anlässlich seiner Aussage im Fall Murray vs. Motorola stellte Michael Kundi im August 2017 klar, dass er seit Oktober 2015 im Ruhestand ist. Er sei jedoch noch Koordinator des Promotionsprogramms für Public Health an der Medizinischen Universität Wien. 1979 habe er an der Universität Wien in Psychologie und Mathematik promoviert und 1989 habe er sich an der Medizinischen Universität Wien für Epidemiologie und Arbeitsmedizin habilitiert.

Ich erwähne das, da es über Michael Kundis akademischen Werdegang Unklarheit gab und die Informationen über seinen letzten beruflichen Status dünn gesät und nicht eindeutig sind. Beispielsweise wurde er im Juli 2016 von dem Journal Reviews on Environmental Health dem Institute of Environmental Health, Medical University Vienna, Vienna, Austria zugeordnet, gleiches gelang noch im Februar 2023 dem Anti-Mobilfunk-Verein Diagnose-Funk, obwohl dieser Kundi zuvor (2021) korrekt als "emeritierten MUW-Professor" vorgestellt hatte.

Unter organisierten Mobilfunkgegnern ist es eine weit verbreitete Unsitte, ihnen zugetane jedoch emeritierte Professoren weiterhin als aktive Wissenschaftler an Universitäten auszugeben. Mutmaßlich soll mit der Täuschung der Autoritätsstatus der Ruheständler gegenüber Laien auf hohem Niveau gehalten werden. Beispiele sind die Professoren i.R. Wilfried Kühling, Lennart Hardell, Klaus Buchner, Franz Adlkofer †, Martin Pall und die Professorin i.R. Gertraud Teuchert-Noodt.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Diagnose-Funk, Täuschung, Irreführung, Kundi, Ruhestand, Autorität


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum