Diagnose-Funk feiert "historischen" Sieg über FCC in den USA (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 06.12.2023, 19:32 (vor 189 Tagen) @ H. Lamarr

Am 13. August 2021 gab ein Berufungsgericht in den USA den Anträgen der Kläger teilweise statt und verurteilte die Federal Communications Commission (FCC) zu einer begründeten Erklärung, warum ihre Grenzwerte angemessenen Schutz gegen schädliche Auswirkungen einer HF-Exposition bieten, die nicht mit Krebs in Verbindung stehen. Die Kläger und deren Anhänger feiern dieses Urteil als "historischen Sieg". Doch stimmt diese hochtrabende Wertung auch?

Auf Dariusz Leszczynskis Blog schwärmte eine Kommentatoren in grellen Farben von dem angeblich "historischen Sieg". Die Antwort von Dariusz rückte das Zerrbild mit kurzen Worten schonungslos zurecht:

Aufgeblasen. Falsch. Panikmache. Vergebliche Mühe. Die "andere Seite" ist kein Haufen ungebildeter Menschen.

:ok:

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum