Offene Beratung zu Elektrohypersensibilität (Elektrosensibilität)

KlaKla, Freitag, 27.01.2023, 08:38 (vor 482 Tagen) @ KlaKla

Vorhang auf für das Theaterstück „Offene Beratung zu Elektrosensibilität“ von Diagnose-Funk. Für Fragen und Antworten stehen bereit die Vorstände Jörn Gutbier, Baubiologe und Architekt und Peter Hensinger, Drucker im Ruhestand. Beide verfügen über keine Medizinische Ausbildung, nicht mal eine Homöopathie oder Heilpraktiker Ausbildung.

Offene Beratung hört sich gut an aber in der geschützten Echokammer kann man selbst kritische Fragen aussteuern, richtet man das Dialogverfahren selbst aus. Teilnehmer können Fragen in den Chat schreiben oder auch nicht. Die Moderatoren entscheiden was die Teilnehmer sehen. Sie beantworten oder debattieren nur über das was ihnen beliebt. Die Teilnehmer sind Komparsen, die hier und da mal eine Stimme bekommen wenn es ins Konzept passt oder diese persönlich den Moderatoren bekannt sind.

Einen offenen Dialog mit ihren Kritikern scheuen sie obwohl Ihnen der Weg seit Jahren offen steht. Immer wieder kommt die Frage auf, warum argumentiert ihr nicht dagegen? Zweifel an den Argumenten der Verweigern (Profiteure) nehmen zu und das Vertrauen in ihnen schwindet.

Verwandte Threads
Düsseldorf - Wer steckt hinter der IZgMF Website - Elektrosmog-Forum des IZgMF
Denunzieren statt diskutieren
Kollektives Mobbing als Methode

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Baubiologie, Zweifel, Diagnose-Funk, Hensinger, Elektrosensibilität, Gutbier, Dialogscheu, Webinar, Pseudo-Experte, Unternehmensziel, Gschaftlhuber


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum