Zündholzgegner (II) (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Samstag, 05.01.2019, 14:12 (vor 1998 Tagen) @ H. Lamarr

Zündholzgegner in aller Welt sehen in Zündhölzern ein völlig unterschätztes Risiko für die Gesundheit von Menschen, insbesondere von Kindern. Sie fordern Sicherheitsabstände rund um Orte, wo Zündhölzer zu kaufen sind. Immer wieder rotten sich aufgebrachte Zündholzgegner nach Unglücksfällen zusammen und skandieren Mindestsicherheitsabstände von 100 bis 200 Metern, manche möchten Zündhölzer sogar abschaffen.

Und? Was ist seither geschehen, hat die Bundesregierung endlich reagiert? Nein! Die Folgen sind schlimm:

Auszug aus Berliner Morgenpost vom 01.01.2019:

Silvesterunfälle
Mann sprengt sich mit Böller die Hand weg

Ein Mann sprengte sich in Berlin mit einem "Polenböller" fast die ganze Hand weg. Ein anderer erlitt schwere Verbrennungen im Gesicht.

Es liegt auf der Hand, ohne Zündhölzer wäre das nicht passiert ...

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum