Wenn Magda Havas unethisch forscht (Forschung)

H. Lamarr @, München, Montag, 29.05.2017, 16:11 (vor 2551 Tagen) @ Dr. Ratto

Zumindest die zu DECT wurden zurückgezogen.

Gut, dass wir Sie haben! Wie immer bei schlechten Nachrichten, hat die Anti-Mobilfunk-Szene auch die Retraktion von Havas' DECT-Replikationsstudie (2013) unter den Teppich gekehrt, und wäre damit fast durchgekommen. In der Retraktionsnotiz von Henry Lai kann man nachlesen, dass der Anstoß zur Retraktion von Havas' Universität (Trent) ausging und ihr ein Verstoß gegen die ethischen Grundsätze der Universität angelastet wird. Was genau damit gemeint ist geht aus dem Text nicht hervor, für mich sieht es aber so aus, als ob Magda Havas von ihrer Uni ähnlich geliebt wird, wie etwa die TU München Klaus Buchner liebte oder die Hochschule Furtwangen Konstantin Meyl. Buchner wurde z.B. von seiner (damaligen) Uni untersagt, sich bei seinen öffentlichen Anti-Mobilfunk-Auftritten als "Professor der TU München" in Szene zu setzen. Der ungeliebte Professor musste bis zu seiner Emeritierung noch ganz andere Demütigungen hinnehmen.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Havas


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum