Keine genotoxischen Effekte von GSM-Signalen (Allgemein)

Alexander Lerchl @, Montag, 04.03.2013, 17:14 (vor 4130 Tagen) @ Doris

[Hinweis Moderator 22.02.2013: Titel +++ REFLEX NICHT REPRODUZIERBAR +++ geändert in "Keine genotoxischer Effekte von GSM-Signalen"]

Radiation Research 2013 (in press):
doi: http://dx.doi.org/10.1667/RR2914.1

weitere Informationen:

Das folgende Forschungsvorhaben – das letzte aus dem Deutschen Mobilfunk Forschungsprogramm – wurde abgeschlossen:

Untersuchung möglicher gentoxischer Effekte von GSM-Signalen auf isoliertes menschliches Blut

Aufgabe des Vorhabens war es, mögliche DNA- oder Chromosomen-schädigende Wirkungen der für Mobilfunksysteme genutzten hochfrequenten elektromagnetischen Felder im Rahmen einer multizentrischen Studie zu untersuchen. Blutproben von 20 erwachsenen und jugendlichen Spendern wurden mit gepulsten Mobilfunksignalen zentral exponiert. Die Befeldung der Lymphozyten erfolgte nach GSM 1800-Standard, ....

Fundstelle:
Fünfter Bericht der Bundesregierung über die Forschungsergebnisse in Bezug auf die Emissionsminderungsmöglichkeiten der gesamten Mobilfunktechnologie und in Bezug auf gesundheitliche Auswirkungen vom 03.01.2013 (Dokumentennummer 17/12027)

Und ebenda steht auch: "Einfluss hochfrequenter elektromagnetischer Felder des Mobilfunks auf menschliche Fibroblasten (Gentoxizität)
Ziel des Projekts ist es, mögliche DNA- oder Chromosomen-schädigende Wirkungen der für Mobilfunksysteme genutzten hochfrequenten elektromagnetischen Felder auf menschliche Zellen zu untersuchen. Kulturen von Fibroblasten (Bindegewebszellen) von erwachsenen und jugendlichen Spendern wurden mit gepulsten GSM-1800 Mobilfunksignalen befeldet. Untersucht werden die folgenden relevanten biologischen Endpunkte: DNA-Strangbrüche, Mikrokerne, numerische Chromosomenaberrationen, oxidative DNA-Schäden sowie Zelltod (Apoptose). Die Expositionsphase ist abgeschlossen. Mit den Ergebnissen der Datenauswertung wird bis Ende 2012 gerechnet."

Mit diesen Ergebnissen ist also bald zu rechnen.

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

Tags:
Reflex, Fibroblasten


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum