Wiederholungsstudien zu Mikrowelleneffekten...... (Allgemein)

Doris @, Dienstag, 21.12.2010, 15:52 (vor 4930 Tagen) @ Doris

Expertenkomitee nimmt Stellung zu Wiederholungsstudien russischer Schlüsseluntersuchungen, die zur Grenzwertfestlegung in Russland beitrugen

Im „EMF-Brief“ Nr. 23 vom 23.09.2010 berichteten wir über ein französisch-russisches Projekt, in dem russische Tierstudien aus der Sowjet-Ära (im Zeitraum 1974 bis 1991) zu EMF-Effekten auf das Immunsystem und die Nachkommenschaft von Ratten mit moderneren Methoden wiederholt wurden (Details siehe dort). In diesen Wiederholungsstudien, die insbesondere auf eine Bestätigung der russischen Untersuchungsergebnisse von Shandala und Vinogradov (1982) abzielten, gewann man trotz vorheriger Abstimmung des methodischen Vorgehens unterschiedliche Resultate in Russland (Labor Yuri Grigoriev, Moskau) und Frankreich (Labor Bernard Veyret, Bordeaux). Ein internationales Komitee von Wissenschaftlern („oversight committee“), das als Aufsichtsgremium und als Ansprechpartner für die Forscher und die Geldgeber gebildet worden war, hat jetzt seine Stellungnahme zu den Resultaten veröffentlicht.
Darin kommen die Experten aus Italien und Deutschland zu dem Schluss, dass „insgesamt betrachtet, die in Poulletier de Gannes et al. (2009) und Grigoriev et al. (2010) veröffentlichten Ergebnisse die russischen Originalresultate nicht bestätigen. Obwohl Grigoriev et al. (2010) berichten, dass sie einige der immunologischen Effekte und der Effekte auf die Nachkommenschaft bestätigen konnten, kommt das Komitee nach sehr eingehender Analyse beider Studien zu dem Schluss, dass dies nicht überzeugt.“ Im ausführlichen Teil der Stellungnahme wird hierfür eine Reihe von Gründen genannt. Das Komitee erklärt außerdem das gewählte Studiendesign für ungeeignet zur Abschätzung von Gesundheitsrisiken beim Menschen. Mit Blick auf die in den älteren russischen Studien aufgestellte Hypothese über Autoimmunreaktionen bei Kindern und deren Müttern durch Einwirkung von Mikrowellen (insbesondere in Shandala und Vinogradov, 1982) wird weitere Forschung mit etablierten modernen Methoden empfohlen.
Aktuelle Stellungnahme des „Oversight Committee“: Repacholi et al., Bioelectromagnetics [in press, online published 15 December 2010] http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21162061?dopt=Abstract
Wiederholungsstudien:
Poulletier de Gannes et al., Radiat. Res. 172, 617-624 (2009)
www.emf-portal.de/viewer.php (Link funktioniert nicht ---> klick hier !)
Grigoriev et al., Bioelectromagnetics 31, 588-601 (2010)
http://www.emf-portal.de/viewer.php?aid=18632&sid=51ca31b4b523dbdb6e7daae73f86cf0b&sform=7&pag_idx=0&l=g
Wichtigste russische Originalstudie, auf die sich die Wiederholungsstudien beziehen: Shandala und Vinogradov, Vestn. Akad. Med. Nauk. SSSR 10,13-16 (1982) [in Russisch] http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/7180153?dopt=Abstract

_____________________________

Das nimmt ja nun doch eine andere Wende.
Schade, dass die Stellungnahme des "Oversight Committees" nicht zu lesen ist.

Quelle: EMF-Brief 31/2010

(ob der eingestellte Text exakt mit dem aus dem EMF-Brief übereinstimmt, habe ich jetzt nicht mehr nachgeprüft. EMF- Brief Abonnenten haben heute einen Nachtrag mit dem korrekten Text erhalten)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum