Eindringtiefe der Funkwellen (Elektrosensibilität)

KlaKla, Freitag, 19.09.2008, 09:36 (vor 5749 Tagen) @ Siegfried Zwerenz

KOHÄRENZ UND EINDRINGTIEFE (PDF)
THESE: Gepulste Funkwellen weisen aufgrund der kurzen Zeiten eine hohe Kohärenz der Strahlung auf. Dadurch dringen sie wesentlich tiefer in das Gewebe ein.

Antwort Prof. Leitgeb:
Weder sind gepulste Funkwellen kohärenter, noch hängt die Eindringtiefe von der Kohärenz ab. Diese wird nämlich von der Absorption bestimmt, die wiederum (im wesentlichen) mit zunehmender Frequenz zunimmt. Da gepulste Funkwellen breitbandiger sind als ungepulste (monofrequente) Wellen, ist die Eindringtiefe tendenziell sogar geringer.

Antwort Prof. Silny:
Gepulste Funkwellen dringen nicht tiefer in das Gewebe ein als kontinuierliche Wellen gleicher Frequenz. Der Begriff der höheren Kohärenz der Strahlung beim Spektrum von Frequenzen ist in Bezug auf gepulste Funkwellen des Mobilfunks falsch verwendet.
Quelle: LfU Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg 09/2005

Weitere Info Gepulste Funkwellen 2004

Vorsicht Hetze
... einige Wissenschaftler bezahlt von Mobilfunkindustrie, betreiben fahrlässige Desinformation
Silny am BW Pranger

Wie man Unsinn entlarvt
Gängige Täuschungen in Logik und Rhetorik:
- Argumente ad hominem - es wird nicht das Argument angegriffen, sondern die Person.

[Hinweis Moderator - 20.08.2010
Vorsicht mit Links, die auf die Webseiten iddd.de/umtsno von Herrn Puzyna gehen.
Die Seiten sind womöglich infiziert mit Trojaner, Spyware und Würmer. Weitere Detail sind hier nachzulesen.]

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Hetze, Baden-Württemberg, Silny, Trojaner, Leitgeb, Eindringtiefe, Interferenz


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum