China hatte im September 2021 bereits 624 Mio. 5G-Teilnehmer (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Dienstag, 26.10.2021, 01:26 (vor 939 Tagen)

Während in Europa Mobilfunkgegner von 5G-Moratorien träumen und demnächst eine Europäische Bürgerinitiative für ihr Anliegen "Stop 5G" mindestens 1 Million Unterstützungsbekundungen einsammeln will, ticken in China die Uhren ganz anders. Im Reich der Mitte wuchs der Bestand der 5G-Nutzer in nur einem Monat (September 2021) um rd. 44 Mio. auf rd. 624 Mio. Die gegenwärtige Anzahl der 5G-Nutzer in China übertrifft damit die gesamte Einwohnerzahl der EU (447 Mio.) bei Weitem.

China Mobile führte das Wachstum der Mobilfunkkunden in China im September mit einem Nettozuwachs von 4,60 Millionen an und bleibt mit insgesamt 955,70 Millionen Mobilfunkkunden der größte Betreiber auf dem lokalen Markt. China Telecom verzeichnete im September einen Nettozuwachs von 2,86 Millionen Kunden und beendete den Monat mit insgesamt 369,66 Millionen Kunden. China Unicom beendete den September mit 315,55 Millionen Mobilfunkkunden, ein Plus von 2,60 Millionen gegenüber August.

China Mobile verzeichnete den größten Zuwachs an 5G-Kunden und wuchs im September um mehr als 27 Millionen auf 331,22 Millionen 5G-Kunden. China Telecom verzeichnete im September einen Zuwachs von 8,92 Millionen 5G-Nutzern auf insgesamt 155,54 Millionen, und China Unicom zählte im September 136,94 Millionen 5G-Kunden, 7,88 Millionen mehr als im Vormonat.

China Mobile verzeichnete auch das stärkste Wachstum auf dem drahtgebundenen Breitbandmarkt mit einem Zuwachs von 4,15 Millionen auf insgesamt 235,35 Millionen. China Unicom wuchs um 1,51 Millionen neue Kunden auf insgesamt 92,98 Millionen, und China Telecom gewann 1,68 Millionen neue Kunden hinzu, so dass sich die Zahl der Breitbandkunden auf 167,64 Millionen erhöhte.

Quelle: Telecompaper vom 22. Oktober 2021

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
5G, China

China: dürftige 5G-Flächenversorgung

H. Lamarr @, München, Dienstag, 26.10.2021, 23:16 (vor 938 Tagen) @ H. Lamarr

Während in Europa Mobilfunkgegner von 5G-Moratorien träumen und demnächst eine Europäische Bürgerinitiative für ihr Anliegen "Stop 5G" mindestens 1 Million Unterstützungsbekundungen einsammeln will, ticken in China die Uhren ganz anders. Im Reich der Mitte wuchs der Bestand der 5G-Nutzer in nur einem Monat (September 2021) um rd. 44 Mio. auf rd. 624 Mio. Die gegenwärtige Anzahl der 5G-Nutzer in China übertrifft damit die gesamte Einwohnerzahl der EU (447 Mio.) bei Weitem.

Die momentane 5G-Netzabdeckungskarte von nPerf steht zu den Zahlen von Telecompaper anscheinend im Widerspruch, denn die Flächenversorgung ist in China äußerst dürftig (Screenshot). Falsch müssen die Zahlen dennoch nicht sein, wenn in den mit 5G versorgten Ballungszentren des Landes die Bevölkerungsdichte sehr hoch ist. Gemäß Weltbank hat China eine Bevölkerung von 1,402 Mrd. Menschen (Stand 2020).

In China gelten übrigens nicht die von Icnirp empfohlenen EMF-Grenzwerte, sondern frequenzunabhängig gilt in den üblichen Mobilfunkbändern eine maximale Feldstärke von 12 V/m.

Ende Juni 2021 gab es in China rd. 2,03 Mio. Standorte für Mobilfunk-Sendeanlagen, davon sind rd. 961'000 mit 5G-Basisstationen ausgestattet. Betreiber aller Standorte ist China Tower. Das Unternehmen entstand 2014, als die chinesischen Netzbetreiber China Mobile, China Unicom und China Telecom ihre Sendeanlagen in das Gemeinschaftsunternehmen überführten, um redundante Netzabdeckungen im Land zu reduzieren (Quelle). Möglicherweise war dieser Schritt auch ein Mittel zum Zweck, um trotz der strengen Grenzwerten eine gute Versorgung der Bevölkerung zu erreichen.

[image]

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum