Diagnose-Funk verfälscht Artikel von Pfarrer Werner Thiede (Allgemein)

spatenpauli @, München, Donnerstag, 27. Dezember 2012, 23:15 (vor 1552 Tagen)

[am 27.12.12 zunächst als "Platzhalter" eingestellt, am 28.12.12, 22:40 Uhr mit Inhalt gefüllt]

Im Herbst 2010 publiziert Pfarrer Werner Thiede einen mobilfunkkritischen Artikel in der Zeitschrift UMG. Dabei passiert ihm das Missgeschick, eine substanzielle Zitatverfälschung zu begehen. Doch der Schnitzer bleibt unbemerkt. Erst als der Anti-Mobilfunk-Verein Diagnose-Funk im Frühjahr 2011 die Zweitveröffentlichung des Artikels vollzogen hat, wird die Zitatverfälschung entdeckt und beseitigt. Dies aber geschieht heimlich und nur in der Zweit-, nicht in der Erstveröffentlichung. Da dies mit den Regeln guter wissenschaftlicher Praxis nicht vereinbar ist, sieht sich Diagnose-Funk dem Vorwurf ausgesetzt, den Artikel des Pfarres ohne dessen Wissen verfälscht zu haben. Unsere Rückschau zeigt eine beunruhigende Manipulationsbereitschaft.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Anfrage, Verbandsarbeit, Kirche, Diagnose-Funk, Thiede, Sittenbild, Umwelt-Medizin-Gesellschaft, Zitatverfälschung, Verfälschung, Heimlich, Täuschung, Skandal, Sozialverhalten, 150448


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum