55. Gigaherz: Die Unterstellungen des Hans-Ulrich Jakob (Allgemein)

spatenpauli @, München, Samstag, 02. Juni 2012, 11:38 (vor 875 Tagen) @ Alexander Lerchl

Während in Deutschland zur Zeit eine von den Mobilfunkbetreibern gesteuerte Schlammschlacht gegen EHS-Menschen und deren Schutzorganisationen tobt, an welcher sich kein geringerer als der Vorsitzende des Ausschusses für nichtionisierende Strahlung der Deutschen Strahlenschutzkommission, Prof. Alexander Lerchl, persönlich auf eine höchst dreckige Art und Weise beteiligt, versucht die Schweiz andere Wege einzuschlagen um die EHS zum Schweigen zu bringen.
[...]
Was seiner wissenschaftlichen Reputation auch sehr förderlich ist, ist sein kürzliches Zusammenspannen mit der Welt Nr. 1 im Mobbig gegen EHS-Personen und deren Schutzorganisationen, dem deutschen Professor Alexander Lerchl, welcher den Verein Gigaherz als Terrororganisation bezeichnet und EHS-Personen, die sich öffentlich zur Wehr setzen, charakterlich dem norwegischen Massenmörder Anders Breivig gleichsetzt. Lerchls Hetzmethoden sind Methoden, wie sie schliesslich zum Balkan-Krieg geführt haben oder noch weiter zurück, zum 2. Weltkrieg mit all den Verfolgungen und Eliminierungen von ethnischen Minderheiten.

Quelle: http://gigaherz.ch/pages/posts/der-neue-bafu-bericht-ueber-elektromagnetische-hypersensibiliaet-ehs1794.php
Datum: 1. Juni 2012

Kommentar: Seine anhaltende Erfolglosigkeit treibt den Gigaherz-Präsidenten zu immer maßloseren Ausfällen gegen ein Mitglied der deutschen Strahlenschutzkommission. In seiner verwirrten Wut bringt der selbsternannte Schutzpatron auch noch einiges durcheinander, die Unterstellung mit Anders Breivig [sik! noch nicht einmal dessen Namen kann Jakob richtig wiedergeben], sie ist eine glatte Lüge. Teilnehmer "Lilith" hat mit seiner Idee den Gigaherz-Präsidenten der Obhut einer amtlichen Betreuung zu überantworten, mMn christliche Barmherzigkeit gezeigt, die dem Betroffenen, seinem Umfeld und der gesamten Anti-Mobilfunk-Szene zu Nutzen wäre.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum