Hemmungslose Leitlinie zur Umsatzsteigerung der Baubiologie (Allgemein)

kureck @, Freitag, 06. April 2012, 01:20 (vor 933 Tagen) @ spatenpauli

Die Arbeitsgruppe EMF der Österreichischen Ärztekammer empfiehlt basierend auf epidemiologischen Untersuchungen [Bioinitiative 2007, Kundi und Hutter 2009] in Anlehnung mit praxisbezogenen Messwerten [Standard der baubiologischen Messtechnik 2008] erste Orientierungswerte.

Jandrisovits ist anscheinend auch bei der Arbeitsgruppe EMF.

Unabhängig von den ICNIRP-Empfehlungen für akute Effekte gelten nachfolgende Orientierungswerte für regelmäßige Expositionen von mehr als vier Stunden täglich. Hochfrequente elektromagnetische Strahlung (als Leistungsflussdichte)
≥1000 µW/m² (≥1 mW/m²) extrem auffällig
10-1000 µW/m² (0,01-1 mW/m²) stark auffällig
1-10 µW/m² (0,001-0,01 mW/m²) schwach
≤1 µW/m² (≤0,001 mW/m²) unauffällig

Hmmm, Kundi, Hutter 2009 sagt:

"From available evidence it is impossible to delineate a threshold below which no effect occurs, however, given the fact that studies reporting low exposure were invariably negative it is suggested that power densities around 0.5-1 mW/m² must be exceeded in order to observe an effect."

Und BioInitiative sagt Milliwatt. Das passt mit dem Standard der baubiologischen Messtechnik meines Erachtens überhaupt nicht zusammen.

Tags:
Lobbyismus, Filz, Esoterik, Pseudowissenschaft


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum