"...falls keine Handys mehr benutzt würden" (Allgemein)

amuenchner, Montag, 15. September 2008, 22:32 (vor 2230 Tagen) @ AnKa

Nein, einen Vorschlag habe ich derzeit nicht. Dafür Erfahrungen und Wissen, was diesen Punkt betrifft.

Es gibt auch hunderte Erfahrungsberichte aus ganz unterschiedlichen Ländern, die gleiche Auswirkungen bei selbigen Maßnahmen beschreiben.

Durch Anbringung eines bestimmten Materials in der Nähe von Sendeanlagen - das Material übrigens schadet weder der Funktion des Senders im technischen Sinne und beschädigt auch nicht die Einrichtung als solche - werden sichtbare Auswirkungen auf die Umwelt und Natur ausgelöst.

Das zeigt sich beispielsweise, wenn gerade ein grauer, verhangener Himmel vorhanden ist -> nach Verteilung dieses Materials an Sendestationen wird der Himmel im betroffenen Gebiet oft sehr schnell tiefblau, die "grauen Schleier" lösen sich auf. In sehr trockenen Gebieten kann auch ein unerwarteter Regen einsetzen - letztlich werden künstlich blockierte Wettermuster aufgelöst.

Die Sender haben also ganz grob gesagt erhebliche Auswirkungen auf die Umwelt, das Wetter und die "Atsmospähre" im Umfeld der Sender. Und diese Auswirkung lässt sich recht einfach nicht nur aufheben sondern sogar umwandeln. Und das, wie schon gesagt, ohne die Gerätschaften zu beschädigen.

Es geht mir hier nicht darum dass mir jemand "glaubt" was ich schreibe - denn Glauben bedeutet es nicht genau zu wissen. Jedoch sollte man wissen, dass es eine solche Möglichkeit gibt bzw. wer es noch nicht erlebt hat "geben kann".

Dass die Sender auch Verbindungen zur Kommunikation herstellen können ist zutreffend, aber absolut nebensächlich angesichts ihrer anderen Funktionen, die weitgehend unerkannt bzw. unbekannt sind. Deswegen ist die Verbreitung von Behauptungen wie "nicht die Sender sind das Problem ..." eine wissentliche oder unwissentliche Falschinformation, wobei der Satz auch sehr kurz ist und nicht darstellt welches Problem eigentlich gemeint ist.

Betrachtet man die Auswirkungen bei der Umwandlung der Sender wie vorhin kurz angedeutet, erkennt man sehr schnell dass diese zuvor stagnierende und lebensschädigende Beeinflussungen verursacht haben. Ja und damit hätte ich dann doch noch einen Vorschlag: helft mit, diese künstlichen Blockaden aufzulösen.
Zum Wohl der Menschen, der Natur und der Umwelt - jedoch auf eigene Kosten.

Mehr Hintergrundinformationen findet man in einem Forum - es erscheint nach Eingabe von "einfaches kompendium des beschenkens" in die Suchmaschine üblicher weise ganz oben.

@ Derart versorgte Sender sind dann auch tatsächlich "kein Problem" mehr, solange sie stehen bleiben und keinem auf dem kopf fallen :-):-) ;-)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum